Fliegendes Holz im Cusanus-Geburtshaus

BERNKASTEL-KUES. Klassik und Jazz, Folklore und Improvisationen stehen beim nächsten Konzert im Cusanus-Geburtshaus auf dem Programm. Gespielt wird es von einem Duo mit außergewöhnlicher Instrumentenkombination.

Die Klangkombination eines Violoncellos mit einem Saxophon oder einer Bassklarinette erlebt man sehr selten. Die Musikerinnen Anne Kaftan und Ulrike Zavelberg haben sich ihr verschrieben und überraschen ihr Publikum immer wieder. Beide sind Meisterinnen ihres Fachs und haben schon auf vielfältige Art auf sich aufmerksam gemacht.

Die aus Wittlich stammende Anne Kaftan studierte an der Musikhochschule Köln bei Charlie Mariano. Sehr schnell machte sie sich nicht nur einen Namen als Instrumentalistin, sondern die Musikwelt wurde auch auf ihre Kompositionen und Arrangements aufmerksam. 2008 wurde sie, zusammen mit der Sängerin Bobo und dem Pianisten Sebastian Herzfeld, mit dem Weltmusikpreis Ruth ausgezeichnet, der an Musiker verliehen wird, die künstlerische Maßstäbe gesetzt haben.

Ulrike Zavelberg ist Mitbegründerin des international hochangesehenen Rubin-Quartetts, das auf allen renommierten Kammermusikbühnen zuhause ist. Über dieses Ensemble war in der Wochenzeitung Die Zeit zu lesen, die Musik dieses Quartetts leuchte wie der Name, den sich die Musikerinnen gegeben haben, wie ein Rubin.

Am Samstag, den 27. Mai, werden Kaftan und Zavelberg als Duo “Fliegendes Holz” um 19 Uhr im Cusanus-Geburtshaus auftreten. Sie versprechen, dass der feinsandige Klang der Cellosaiten und die samtweichen Töne der Bassklarinette sowie die helle Klarheit des Sopransaxophons der Musik eine eigene, einzigartige und unverwechselbare Sprache geben.

Der Eintritt beträgt 15 Euro, im Vorverkauf an der Museumskasse, unter 06531-2831 und per Mail unter geburtshaus@bernkastel-kues.de 13 Euro. (red)


Drucken
Erstellt am Autor Rolf Lorig in Die Reporter-Meldungen, Featured, Moselmusikfestival Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

* Eingabe erforderlich (Pflichtfelder). Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Die Angabe eines Klarnamens ist nicht erforderlich.