Förderverein der Uni Trier zieht Jahresbilanz

TRIER. Der Freundeskreis Trierer Universität hat Prof. Dr. h.c. Horst Teltschik für die Gastprofessur 2015 gewonnen. Der langjährige politische Berater und Weggefährte Helmut Kohls wird in drei Vorträgen an der Universität Trier auf die “Friedliche Revolution vor 25 Jahren” zurückblicken. Diese und weitere Nachrichten konnte der Vorsitzende Helmut Schröer den Mitgliedern des Freundeskreises bei der Jahresversammlung bekanntgeben.

Mit Horst Teltschik wird ein kenntnisreicher und intimer Kenner die Entwicklungen und Vorgänge im Vorfeld und die Folgen der deutschen Wiedervereinigung beleuchten. Teltschik befasste sich nach seinem Studium intensiv mit Deutschlandpolitik. Von 1982 bis 1990 leitete er im Bundeskanzleramt die Abteilung für innerdeutsche Beziehungen. Als Abteilungsleiter sowie Stellvertretender Chef des Bundeskanzleramts (ab 1983) war Teltschik an höchster Stelle in die politischen Abläufe und Gespräche der Wendejahre einbezogen. In seinen Vorträgen zwischen April und Juni wird er die “Friedliche Revolution” mit Blick auf “Ursachen, Risiken, Ergebnisse und Perspektiven für Deutschland, Europa und die Welt” analysieren.

“Ich darf behaupten, dass wir bei der Erfüllung unserer satzungsgemäßen Aufgaben erfolgreich waren”, zog der Vereinsvorsitzende Helmut Schröer ein positives Fazit des auslaufenden Jahres. Der Freundeskreis habe die wissenschaftliche Profilbildung der Universität sowie die Zusammenarbeit und Netzwerkbildung der Universität mit Stadt und Region belebt. Beispielhaft verwiesen der Vorsitzende und später Geschäftsführer Dr. Jürgen Grabbe auf eine Vielzahl von Projekten und Maßnahmen, die der Freundeskreis unterstützt habe. Hierzu zählen insbesondere die Promotionspreise für junge Wissenschaftler und die Förderung von wissenschaftlichen Projekten, die Universität, Stadt und Region zusammenführen.

Während andere Vereine mit sinkenden Mitgliederzahlen zu kämpfen haben, kann der Freundeskreis Trierer Universität eine Steigerung von 395 auf nunmehr 403 melden. Ein ausgeglichenes Ergebnis und eine solide finanzielle Lage waren die Kernpunkte des von Schatzmeister Dr. Peter Späth vorgelegten Kassenberichts.

Präsident Prof. Dr. Michael Jäckel informierte die Freundeskreis-Mitglieder ausführlich über Entwicklungen in der Wissenschaftslandschaft der Universität, aber auch über aktuelle und geplante Baumaßnahmen und Veranstaltungen. “Wir sind auf einem guten Weg. Die Universitätsgemeinschaft kann sich auch in Krisenzeiten gut aufstellen”, nahm Jäckel eine Standortbestimmung vor. (tr)


Drucken
Erstellt am Autor trier reporter in Die Reporter-Meldungen Kommentare deaktiviert für Förderverein der Uni Trier zieht Jahresbilanz