Frauen Union Trier unterstützt Arbeit von Auryn

Ein Scheck für Auryn: Gabriele Apel, Vorsitzende AURYN e.v.; Jutta Albrecht, Vorsitzende FU Trier. Foto: FU Trier
Alessa Böbel, Vorstand FU; Annette Reinhardt, Vorstand AURYN e.v.

TRIER. Bei der Mitgliederversammlung mit Neuwahlen im Hotel Nells Park wurde die Historikerin Jutta Albrecht (57), die seit 2014 die FU Trier anführt, als Vorsitzende der Frauen Union (FU) Trier einstimmig im Amt bestätigt. Zue neuen stellvertretenden Vorsitzenden wählte die Versammlung die Heilpädagogin im Ruhestand, Elisabeth Ruschel (72), sowie die in der saarländischen Finanzverwaltung tätige 31-jährige Juristin Stefanie Reifenberg.

Komplettiert wird der Vorstand durch Christine Hild (Schriftführerin), Güllü Temizsoy, Monika Mildenberger-Schneider, Elisabeth Tressel, Marion Lange, Barbara Dalpke-Polka, Dorothee Bohr, Gerda Savelkouls, Astrid Maringer, Alessa Böbel.

Die Versammlung stand inhaltlich unter dem Aspekt des Sozialen: Gabriele Apel und Annette Reinhardt vom Verein Auryn e.V. erhielten einen Scheck in Höhe von 800 Euro. Das Geld wurde in einer Spendenaktion der FU in der Vorweihnachtszeit für den Verein, der sich um Kinder psychisch kranker Eltern kümmert, gesammelt. Petra Moske, die 1. Vorsitzende des Vereins “Nestwärme e.v.“, schilderte die Arbeit des inzwischen nicht nur bundesweit, sondern auch in Österreich tätigen Entlastungsnetzwerkes, das sich um Familien kümmert, die schwerstkranke Kinder zu Hause pflegen.

Nach der Konstituierung des neuen Vorstands soll unter anderem die Zusammenarbeit der FU mit diesen beiden Vereinen sowie Institutionen in Trier, welche die Situation von jungen Familien und Seniorinnen und Senioren verbessern möchten, in den Fokus der politischen Arbeit genommen werden. (tr)


Drucken
Erstellt am Autor trier reporter in Gesellschaft Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

* Eingabe erforderlich (Pflichtfelder). Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Die Angabe eines Klarnamens ist nicht erforderlich.