Führungen im Stadtmuseum Simeonstift

TRIER. Am 27. Juni und 2. Juli gibt es diese Führungen im Stadtmuseum Simeonstift:

Die Geschichte der Werkkunstschule Trier

Vortrag von Dr. Bärbel Schulte

Eintritt: € 6,- (Studierende: Eintritt frei)

Die Trierer Werkkunstschule war über Jahrzehnte eine Keimzelle der regionalen Kunstszene: Künstler wie Fritz Quant, August Trümper, Reinhard Heß oder Peter Krisam lernten dort ihr Handwerk. Bis heute ist die Nachfolgeinstitution Hochschule Trier ein kreativer Impulsgeber in der Stadt. Im Rahmen der Sonderausstellung „Peter Krisam. Maler zwischen den Zeiten“ beleuchtet die Kunsthistorikerin Dr. Bärbel Schule die bewegte Geschichte der Werkkunstschule Trier und stellt ihre berühmtesten Lehrer und Schüler vor. Der Vortrag am 27. Juni mit zahlreichen Abbildungen beginnt um 19:00 Uhr und dauert ungefähr eine Stunde, der Eintritt beträgt € 6,-.

Bilder lesen

Führung zu Symbolen in der Kunst mit Hanna Verena Knopp

Ein Gemälde kann so spannend sein wie ein Buch: Der geübte Betrachter kann auf der Leinwand dramatische Lebensgeschichten, historische Umbrüche und versteckte Hinweise entschlüsseln. Hanna Verena Knopp zeigt in einem Rundgang im Stadtmuseum Simeonstift am Sonntag, 2. Juli, um 11:30 Uhr, worauf man als Besucher den Blick richten sollte, um die Botschaften der Maler auch nach Jahrhunderten richtig zu verstehen. Der Rundgang dauert ungefähr eine Stunde, der Eintritt beträgt  – wie an jedem ersten Sonntag im Monat – € 1,-. (tr)


Drucken
Erstellt am Autor Rolf Lorig in Die Reporter-Meldungen Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

* Eingabe erforderlich (Pflichtfelder). Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Die Angabe eines Klarnamens ist nicht erforderlich.