Gefährlicher Leichtsinn: Pilot mit Laser geblendet

Die Gefahr, die von einem Laser ausgeht, wird oft unterschätzt. Foto: Polizei

TRIER. Grober Unfug, der schlimme Folgen hätte haben können: Am Donnerstag, 9. Mai, wurde gegen 22.30 Uhr der Pilot eines Passagierflugzeuges über Trier mit einem Laser geblendet.

Das Flugzeug, das sich auf dem Weg von Wien nach Luxemburg befand, wurde beim Flug über das Stadtgebiet Trier von einem auffallend kräftigen grünen Laserstrahl angeleuchtet. Der Täter versuchte über einen längeren Zeitraum, das Flugzeug mit dem Strahl zu erfassen und traf letztlich das Cockpit der Maschine. Glücklicherweise wurde der Pilot jedoch nicht ernsthaft geblendet. Die Täter befanden sich auf der Westseite der Mosel, im Bereich des Stadtteiles Trier-Pallien, nahe der Kaiser-Wilhelm-Brücke.

Der Polizei Trier wurde der Vorfall über die luxemburgischen Behörden gemeldet und die Kriminalpolizei Trier übernahm die Ermittlungen. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei Trier, 0651-97792290 zu melden.(tr)


Drucken
Erstellt am Autor trier reporter in Die Reporter-Meldungen, Featured Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

* Eingabe erforderlich (Pflichtfelder). Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Die Angabe eines Klarnamens ist nicht erforderlich.