Guten Rutsch und nur das Beste für 2015

Guten Rutsch!

Guten Rutsch!

Der reporter wünscht einen guten Rutsch und alles Gute für das kommende Jahr! Die kommenden zwölf Monate versprechen ähnlich interessant zu werden wie das zur Neige gehende Jahr. Veränderungen und wichtige Entscheidungen stehen auch in Trier an. Spannung ist also garantiert.

Wird das Bündnis aus CDU und Grünen schon im Januar in trockene Tücher gewickelt? Wer wird Nachfolger von Simone Kaes-Torchiani (CDU) als Baudezernent beziehungsweise Baudezernentin? Bekommt Trier ein neues Theater? Dazu soll der Stadtrat in 2015 einen Grundsatzbeschluss fassen. Welche Akzente wird Karl M. Sibelius, der künftige Intendant des Kulturhauses am Augustinerhof, mit seinem ersten Spielplan setzen? Ferner steht ein Abschied an: Klaus Jensen (Interview) räumt Ende März nach acht Jahren seinen Stuhl als Oberbürgermeister der Stadt. Der dann 63-jährige gebürtige Duisburger – Jensen feiert am 14. Januar Geburtstag – hat als erster sozialdemokratischer OB Stadtgeschichte geschrieben.

Als Polit-Pensionär will Jensen sich nach seinem Abschied ausschließlich ehrenamtlichen Aufgaben widmen – vornehmlich mit und in der von ihm gegründeten Klaus-Jensen-Stiftung, aber auch als Honorar-Konsul von Luxemburg. Als erster Sozialdemokrat übernimmt Jensen diese Position als Vertreter des Großherzogtums in der Region. Am 1. April übergibt der noch amtierende Oberbürgermeister den Posten offiziell an seinen Nachfolger Wolfram Leibe (Interview). Der 54-jährige Jurist ist der zweite sozialdemokratische Stadtchef in der Geschichte Triers.

Jetzt wünschen wir aber zunächst einmal alles Gute für das neue Jahr − Gesundheit, Glück, Zufriedenheit und Erfolg!


Drucken
Erstellt am Autor trier reporter in Featured, Gesellschaft 1 Kommentar

Kommentar zu Guten Rutsch und nur das Beste für 2015

  1. Genosse

    Auch dem Team des Reporter alles Gute für die super Berichterstattung. Weiter so gegen CDU und Grüne, der Sieger trägt Rot..;-)

     

Hinterlasse einen Kommentar

* Eingabe erforderlich (Pflichtfelder). Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Die Angabe eines Klarnamens ist nicht erforderlich.