Herz- und Gefäßtag im Mutterhaus

TRIER. Am Samstag, dem 21. Oktober, lädt ein interdisziplinäres Ärzteteam des Klinikums Mutterhaus der Borromäerinnen in die Theobaldstraße 12 ein. Von zehn bis 14 Uhr bieten sie interessante medizinische Vorträge, Untersuchungen und praktische persönliche Beratung rund um die Gesundheit von Herz und Gefäßen an.

Gleich vier Fachabteilungen präsentieren sich auf dem ersten Herz- und Gefäßtag des Trierer Klinikums: die Gefäßchirurgie, die Innere Medizin, die Geriatrie und die neue Kardiologie. Durch den Tag führt Christian Sprenger, Chefarzt der Gefäßchirurgie und Medizinischer Geschäftsführer. Torsten Engler, Leiter der Inneren Medizin im Klinikum Mutterhaus Nord, referiert zum Thema “Was kann ich tun, um Gefäßverkalkungen zu vermeiden?” Den zweiten Vortrag hält der neue Chefarzt der Inneren Medizin 3 / Kardiologie am Klinikum Mutterhaus Mitte, Frank Schmidt. Sein Beitrag lautet: “Herzschwäche – Was kann man heute tun?” Abschließend referiert Stefan Schreiber, Chefarzt der Geriatrie (Altersmedizin) im Klinikum Mutterhaus Nord. Seine Ausführungen haben zum Inhalt “Was mache ich, wenn mein Mann mich nicht mehr kennt?”.

Die Vorträge finden im Seminarraum 1 hinter dem Parkplatz in der 1. Etage statt. Nach den Vorträgen bieten die Mediziner im Foyer des Klinikums Mutterhaus Nord kleine Tests und Untersuchungen an. Experten geben wichtige Tipps zur Weiterbehandlung, Physiotherapeuten testen die Belastbarkeit der Gefäße. Außerdem zeigen Ernährungsspezialisten gesunde Fette und Lebensmittel und beraten in der Zubereitung von ausgewogener Ernährung. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, der Eintritt ist frei. (tr)


Drucken
Erstellt am Autor trier reporter in Die Reporter-Meldungen Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

* Eingabe erforderlich (Pflichtfelder). Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Die Angabe eines Klarnamens ist nicht erforderlich.