Hitzewelle: 28.000 Menschen strömen in Trierer Freibäder

Auch ins Nordbad strömten die Menschen während der Hitzewelle. Foto: Rolf Lorig

Auch ins Nordbad strömten die Menschen während der Hitzewelle. Foto: Rolf Lorig

TRIER. Hoch “Gerd” mit Temperaturen von weit über 30 Grad sorgte während der vergangenen Woche für großen Andrang in den städtischen Freibädern. Zwischen Dienstag und Sonntag suchten rund 28.000 Besucher eine Erfrischung im kühlen Nass. Während im Freibad Trier-Süd rund 20.000 Badegäste registriert wurden, strömten rund 8000 Personen ins Nordbad.

“Der Zeitpunkt der Hitzewelle in der letzten Ferienwoche war ideal, da viele Familien dann bereits wieder aus dem Urlaub zurückgekehrt waren. Die hochsommerlichen Temperaturen seit Dienstag bescherten uns mehr Besucher als im gesamten Zeitraum Mai und Juni”, betont Matthias Ulbrich, Sportabteilungsleiter des Amtes für Schulen und Sport. Der bislang besucherstärkste Tag in diesem Jahr bleibt jedoch der 20. Juli: 4801 Besucher plantschten an diesem Tag im Südbad. Während der Hitzewelle im August war es am vergangenen Freitag mit 3881 Gästen im Südbad besonders voll, während im Nordbad der Mittwoch mit 1543 Besuchern der besucherstärkste Tag war.

Insgesamt wurden bisher rund 60.000 Besucher im Süd- und 50.000 Badegäste im Nordbad registriert. “Einen schönen Spätsommer vorausgesetzt, könnten wir letztlich doch noch von einer durchschnittlichen Freibadsaison sprechen”, bilanziert Ulbrich. (tr)


Drucken
Erstellt am Autor trier reporter in Die Reporter-Meldungen, Featured, inside54.de Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

* Eingabe erforderlich (Pflichtfelder). Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Die Angabe eines Klarnamens ist nicht erforderlich.