HWK Trier: 656.569 Euro Bundesförderung für Digitalisierung

TRIER. Die Handwerkskammer Trier erhält insgesamt 656.569,77 Euro Förderung aus dem Bundesministerium für Bildung und Forschung. Das teilt der Trierer Bundestagsabgeordnete Andreas Steier (CDU) mit.

Das Geld kommt aus dem Sonderprogramm “Förderung von Digitalisierung in überbetrieblichen Berufsbildungsstätten (ÜBS) und Kompetenzzentren”. Die Handwerkskammer baut derzeit ein neues, modernes Bildungszentrum in Trier. Die Ausstattung, die mit dem nun fließenden Bundesgeld angeschafft wird, soll in den Fachbereichen Metall, SHK-Technik, KFZ-Technik, Elektrotechnik, Zahntechnik und Friseurhandwerk sowie der Maler/Lackierwerkstatt eingesetzt werden.

“Das Geld vom Bund ist bei der Handwerkskammer Trier besonders gut angelegt. Wir tun gut daran, die betriebliche Aus- und Weiterbildung ausreichend zu fördern, besonders im digitalen Bereich. In unseren kleinen und mittelständischen Betrieben vor Ort sitzen absolute Experten in ihren Fächern, die wir bei der Digitalisierung unterstützen müssen”, sagt Steier. “Die Verbreitung neuer Technologien und Überführung digitaler Prozesse in die Lern- und Arbeitswelt ist ein wesentlicher Teil der Modernisierung unserer Wirtschaft. Und eine äußerst gute Investition in die Zukunft unserer Bürgerinnen und Bürger.”

Die Handwerkskammer Trier freut sich über die Bewilligung von mehr als 650.000 Euro an Bundesmitteln für digitale Ausstattungsgegenstände während des Neubaus des Berufsbildungs- und Technologiezentrums Trier. Damit werden zum Beispiel 3D-Drucker und 3D-Scanner, ein Schulungsroboter sowie ein Lackiersimulator gefördert.

Handwerkskammerpräsident Rudi Müller: “Mit diesem Geld investieren wir in eine überbetriebliche Lehrlingsunterweisung auf allerneustem Stand. Wir machen unsere Lehrlinge fit für eine digitale Zukunft.” Die Handwerkskammer Trier will mit der Vermittlung digitaler Arbeitstechniken eine Vorreiterrolle bei der Neuordnung der Ausbildungsberufe im Handwerk einnehmen. Müller: “Durch die Förderung des Bundes werden wir zum Pionier in der digitalen Ausbildung im Handwerk. Wichtig ist die politische Unterstützung, wie sie gerade auch durch Andreas Steier geleistet wird.” (tr)


Drucken
Erstellt am Autor trier reporter in Die Reporter-Meldungen Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

* Eingabe erforderlich (Pflichtfelder). Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Die Angabe eines Klarnamens ist nicht erforderlich.