“Identitäre” blockieren Porta-Nigra-Durchgang

TRIER. Mehrere Stellwände, Spruchbänder und Pappfiguren mit Symbolen der sogenannten “Identitären Bewegung” haben am vergangenen Samstag die Durchgänge der Porta Nigra blockiert. Die Polizei prüft eine strafrechtliche Relevanz.

Gegen 4.30 Uhr fielen die Stellwände einem Polizeibeamten der Bundespolizei auf, der die Kollegen der Polizeiinspektion Trier informierte. Insgesamt blockierten sechs Stellwände und zwei Spruchbänder beide Durchgänge der Porta Nigra. Zusätzlich waren auf dem Vorplatz verschiedene Pappfiguren aufgestellt. Auf den Stellwänden waren Plakate mit Symbolen der sogenannten “Identitären Bewegung” dargestellt.

Die Polizei stellte die Stellwände sicher. Das Fachkommissariat für Politisch motivierte Kriminalität / Terrorismus hat die Ermittlungen aufgenommen. (tr)


Drucken
Erstellt am Autor trier reporter in Die Reporter-Meldungen Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

* Eingabe erforderlich (Pflichtfelder). Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Die Angabe eines Klarnamens ist nicht erforderlich.