“Ihr seid das Salz der Erde”

Hanna Ternes aus Esch macht ihr FSJ in Maria Grünewald. Foto: Bischöflische Pressestelle

Hanna Ternes aus Esch macht ihr FSJ in Maria Grünewald. Foto: Bischöflische Pressestelle

TRIER/ESCH. 461 junge Männer und Frauen sind am 1. August während eines Gottesdienstes im Trierer Dom zum Freiwilligendienst in sozialen Einrichtungen im Bistum Trier ausgesandt worden. Sie werden, begleitet von den Sozialen Lerndiensten, ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) oder einen Bundesfreiwilligendienst (BFD) in Krankenhäusern, Kindertagesstätten, Grundschulen oder Behindertenwerkstätten leisten. So wie Hanna Ternes aus Esch. Die 18-Jährige beginnt am 1. September einen Freiwilligendienst in Maria Grünewald, einer Einrichtung für Menschen mit Behinderung in Wittlich.

Auch 136 junge Frauen und Männer, die einen Freiwilligendienst über die Marienhaus Holding machen, wurden ausgesandt. Der Gottesdienst stand unter dem Motto „Ihr seid das Salz der Erde“. Zelebrant Matthias Holzapfel aus Saarbrücken sagte: “Ihr seid das Salz in den Dienststellen – ihr könnt Geschmack reinbringen.” Alle FSJler erhielten als Symbol eine Karte mit einem Päckchen Salz. Zum Abschluss zogen sie Hand in Hand mit Verwandten, Einrichtungsleitungen, Trägern und Pfarrer Holzapfel aus dem Dom aus und setzten damit ein Zeichen der Solidarität und des friedlichen Miteinanders.

Der 1. September ist der Stichtag für Hanna Ternes. Dann beginnt ihr Freiwilliges Soziales Jahr in Maria Grünewald. Dort hat sie bereits einen Tag hospitiert. “Das hat mir so gut gefallen, dass ich dort ein FSJ machen möchte”, sagt sie. Die Menschen hätten es ihr angetan. Für sie sei der Freiwilligendienst wichtig, um herauszufinden, was genau sie beruflich machen möchte. “Ich könnte mir schon vorstellen, dort zu arbeiten”, sagt sie. Doch zunächst wolle sie sich ausprobieren und Erfahrungen sammeln.  (tr)


Drucken
Erstellt am Autor Rolf Lorig in Gesellschaft Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

* Eingabe erforderlich (Pflichtfelder). Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Die Angabe eines Klarnamens ist nicht erforderlich.