Johannespassion von Joachim Reidenbach

Der Komponist Joachim Reidenbach. Foto: Das Atelier, Bernhard Veit

TRIER. Der Trierer Komponist Joachim Reidenbach gehört zu den bekanntesten lebenden Komponisten der Region. Er hat die Leidensgeschichte Jesu nach dem Evangelisten Johannes 1982 geschrieben.

2016 schrieb er eine Neufassung dieses Werkes, dass besetzt ist mit Sprecher, Soli, vierstimmig gemischten Chor und Pauken. Reidenbach gelingt es in diesem Werk mit seiner eigenständigen musikalischen Sprache, den Text des Evangelisten einfallsreich und ausdrucksstark in Musik umzusetzen. Neben meditativen Reflektionen, verarbeitet der Komponist die Melodielinie des Chorals “Christ ist erstanden“ im ganzen Werk. Die Auferstehung klingt im ganzen Werk mit.

Die Johannespassion von Joachim Reidenbach wird aufgeführt am Karfreitag, 19. April, um 17 Uhr in der Basilika St. Paulin in Trier. Es singen Basilikachor und Vokalensemble St. Paulin Trier, Bonko Karadjov und Zsolt Gábor. An den Pauken spielt Jörg Zeimetz. Die Leitung hat Volker Krebs. Neben der Johannespassion wird das Popule meus von Tomás Luis de Victoria gesungen. (tr)


Drucken
Erstellt am Autor trier reporter in Die Reporter-Meldungen, Featured Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

* Eingabe erforderlich (Pflichtfelder). Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Die Angabe eines Klarnamens ist nicht erforderlich.