Junger Mann an Bushaltestelle durch Hundebiss verletzt

TRIER. Am Samstag, 4. November, wurde ein 16-jähriger Marokkaner an der Haltestelle “Martinsufer“ von einem Hund gebissen und schwer verletzt. Vorangegangen war ein Streit zwischen ihm und zwei weiteren Personen in einem Linienbus.

Bereits auf der Fahrt des Busses der Linie 87 von Ehrang nach Trier zwischen 17.40 Uhr und 18.05 Uhr stritten sich der spätere Verletzte und zwei weitere junge Männer, die einen weißen Hund mitführten. Unmittelbar nachdem der 16-Jährige den Bus an der Haltestelle “Martinsufer“ verlassen hatte, wurde er von dem Hund gebissen. Ein bisher unbekannter Autofahrer brachte ihn in ein Trierer Krankenhaus.

Die Polizei bittet die Fahrgäste, die sich während des Vorfalls ebenfalls in dem Bus befanden, sowie den unbekannten Autofahrer, sich bei der Polizeidirektion unter der Rufnummer 0651/20157513 zu melden. (tr)


Drucken
Erstellt am Autor trier reporter in Die Reporter-Meldungen Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

* Eingabe erforderlich (Pflichtfelder). Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Die Angabe eines Klarnamens ist nicht erforderlich.