KAG für Müttergenesung ruft zu Spenden auf

TRIER. Anlässlich des bevorstehenden Muttertages finden bis zum 17. Mai wieder Haus- und Straßensammlungen statt für die Arbeit der Elly Heuss-Knapp-Stiftung, Deutsches Müttergenesungswerk. Die Katholische Arbeitsgemeinschaft Müttergenesung (KAG) im Bistum Trier ruft zur Beteiligung auf.

Ziel der Stiftung ist die Gesundheit von Müttern und die Ermöglichung von Mutter-Kind-Kuren. Die Stiftung bietet kostenlose Beratung sowie Unterstützung für bedürftige Mütter. Auch die Möglichkeit auf Taschengeld und Übernahme des Eigenanteils sind gegeben. “Dies ist Teil der therapeutischen Kette, die die KAG Müttergenesung den Frauen bietet”, erklärt Petra Löwenbrück, die Vertreterin der katholischen Frauengemeinschaft (kfd) im Bistum Trier. “Sie steht für ein Optimum an Service und Qualität, beginnend in den Kurberatungsstellen, über ein frauenspezifisches Gesundheitsprogramm in qualitätsgeprüften Kliniken bis zur Sicherung des Kurerfolgs in der anschließenden Kurnacharbeit.”

Wie in den Jahren zuvor sind zahlreiche Sammler und Sammlerinnen ehrenamtlich unterwegs. “Damit das Müttergenesungswerk auch weiterhin diese für unsere Gesellschaft so wertvolle Unterstützung von Müttern und damit auch Familien leisten kann, sind Spenden dringend notwendig. Je mehr Menschen mitmachen, umso mehr Müttern kann geholfen werden”, sagt Beate Born, Sprecherin der KAG im Bistum Trier und Vorsitzende des Katholischen Deutschen Frauenbunds (KDFB) im Bistum Trier.

Die KAG ist ein Zusammenschluss vierer katholischer Verbände. Neben der kfd und der KDFB sind der Caritasverband und die Caritas-Konferenzen Deutschlands beteiligt. Die KAG Müttergenesung ist die größte Trägergruppe der Elly-Heuss-Knapp-Stiftung, Deutsches Müttergenesungswerk. Gegründet wurde die Stiftung und das Werk 1950 von der Sozialreformerin und Politikerin Elisabeth (Elly) Heuss-Knapp.

Weitere Informationen bei der KAG Müttergenesung im Bistum Trier, Beate Born, Kochstraße 2, 54290 Trier, 0651/47494, E-Mail: kdfb.trier@t-online.de und im Internet unter muettergenesungswerk.de. (tr)


Drucken
Erstellt am Autor trier reporter in Die Reporter-Meldungen Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

* Eingabe erforderlich (Pflichtfelder). Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Die Angabe eines Klarnamens ist nicht erforderlich.