Kindergeld online beantragen

TRIER. Ab sofort können Eltern ihr Kindergeld bequem und schneller online beantragen: Der neue Antrag auf Kindergeld bei der Geburt eines Kindes ist der erste Schritt einer umfassenden Verbesserung der Online-Services der Familienkasse.

Schritt für Schritt werden weitere digitale Verbesserungen umgesetzt. Um die Online-Angebote für alle Kunden einfach nutzbar zu machen, wird in regelmäßigen Abständen Nutzerfeedback eingeholt, das direkt in die Weiterentwicklung einfließt. Dafür arbeiten Fach- und IT-Seite agil Schulter an Schulter.

Markus Schmitz, CIO der Bundesagentur für Arbeit (BA), sieht darin den Schlüssel für gute Online-Services: “Digitalisierung bedeutet Umdenken und aus Sicht des Kunden auf die Dinge schauen. Dafür müssen wir neue Wege gehen. Deswegen haben wir für den neuen Kindergeldantrag auch das Gespräch mit werdenden Eltern gesucht und sie gefragt, was sie online von uns erwarten.“

Das Angebot, das laufend erweitert wird, steht auf der Homepage zur Verfügung und lässt sich auch vom Handy nutzen. Eltern können zwischen zwei Wegen wählen: Der Antrag kann online ausgefüllt und zu Hause ausgedruckt werden. Alternativ kann auch ein Ausdruck über die Familienkasse angefordert werden. In beiden Fällen ist es derzeit aus gesetzlichen Gründen noch notwendig, das Formular zu unterschreiben.

Karsten Bunk, Leiter der Familienkasse der BA, ergänzt: “Wenn man alle Daten vorliegen hat, lässt sich so ein Kindergeldantrag schon mit dem Handy auf dem Heimweg von der Entbindungsklinik stellen. Das minimiert den bürokratischen Aufwand für unsere Kunden, hilft in der weiteren Bearbeitung, weil Daten direkt in unsere Systeme übernommen werden können. So werden wir die Abwicklung der Anträge auf lange Sicht deutlich beschleunigen.“ (tr)


Drucken
Erstellt am Autor trier reporter in Die Reporter-Meldungen Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

* Eingabe erforderlich (Pflichtfelder). Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Die Angabe eines Klarnamens ist nicht erforderlich.