Kunst-Sprechstunde und Vorträge im Stadtmuseum

Der Restaurator Dimitri Scher bei der Begutachtung eines Gemäldes. © Stadtmuseum Simeonstift Trier

TRIER. In der Woche vom vom 18. bis 23. Juli kommt es im Stadtmuseum Simeonstift zu den folgenden Veranstaltungen:

Dienstag, 18. Juli, 18:00 Uhr
Kunst-Sprechstunde
Begutachtung von Kunstschätzen in Privatbesitz mit Restaurator Dimitri Scher
Eintritt: € 6,-

Ob Flohmarktschnäppchen, Dachbodenfund oder Erbstück – fast jedes Kunstwerk hat eine spannende Geschichte zu erzählen. Am Dienstag, 18. Juli, lädt Restaurator und Kunstexperte Dimitri Scher um 18:00 Uhr zur öffentlichen Begutachtung von Kunstwerken in Privatbesitz ins Stadtmuseum Simeonstift Trier. Die Anmeldungsliste für Beratungen ist bereits geschlossen, interessierte Zuschauer sind jedoch herzlich willkommen. Für die nächste Kunstsprechstunde am 8. August werden noch Anmeldungen entgegengenommen. Die Beratung ist kostenlos, der Eintritt beträgt € 6,- pro Person.

 

Abbildung: Louis Counet, Allegorie der Wissenschaft und Künste sowie der Zwietracht (Ausschnitt), 1697, Ölgemälde im Auftrag des Rates der Stadt Trier © Stadtmuseum Simeonstift Trier

Freitag, 21. Juli, 14:30 Uhr
Reif für die Kunst: Schönheit und Hässlichkeit im Bild
Vortrag von Julia Niewind, anschließend Kaffee und Kuchen
Eintritt: € 8,- (inklusive Kaffee und Kuchen)

Möglichst blond, möglichst schlank, möglichst groß – wer nach dem Schönheitsideal der Gegenwart sucht, wird in Werbeanzeigen und Castingshows schnell fündig. Doch wie haben Menschen sich in früheren Zeiten darüber verständigt, was als “schön“ und was als “hässlich“ zu gelten hat? Im Rahmen der Senioren-Reihe “Reif für die Kunst“ beleuchtet die promovierte Kunsthistorikerin Julia Niewind einem Vortrag, wie sich die Geschmäcker im Laufe der Jahrhunderte verändert haben. Anschließend lädt das Museum zu Kaffee und Kuchen ein. Die Veranstaltung am Freitag, 21. Juli, beginnt um 14:30 Uhr, eine Anmeldung ist erforderlich unter 0651 718 1452 oder museumspaedagogik@trier.de.

 

Abbildung: Peter Krisam, Zwei Frauen auf der Terrasse, 1934/1935, Öl auf Leinwand © Stadtmuseum Simeonstift Trier

Sonntag, 23. Juli, 11:30 Uhr
Peter Krisam. Maler zwischen den Zeiten
Führung durch die Sonderausstellung mit Juliane Kjølsrud
Eintritt: € 6,-

Als “Trierer Maler“ ist Peter Krisam (1901-1985) in der Region bekannt geworden, als Lehrer an der Werkkunstschule hat er eine ganze Generation von Trierer Künstlern geprägt. Die Sonderausstellung “Peter Krisam. Maler zwischen den Zeiten“ zeigt erstmals die gesamte Bandbreite seines künstlerischen Schaffens: Von sinnlichen Porträts und Stadtszenen über seine Dokumentationen der Kriegsjahre bis hin zu den südfranzösischen Landschaften, die sein Spätwerk prägten.

Die Museumsmitarbeiterin Dorothée Henschel führt am Sonntag, 23. Juli, um 11:30 Uhr durch die Sonderausstellung. Der Rundgang dauert ungefähr eine Stunde, der Eintritt beträgt € 6,-. (tr)


Drucken
Erstellt am Autor Rolf Lorig in Featured, Kultur Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

* Eingabe erforderlich (Pflichtfelder). Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Die Angabe eines Klarnamens ist nicht erforderlich.