Kunstwerke als Erinnerungsstücke

Adolph Steines neben einem seiner Werke. Das Gemälde zeigt den Künstler beim Angeln um das Jahr 1950.

TRIER. Am Freitag, 17. März, veranstaltet der Verein Kunst und Kultur am Krankenhaus der Barmherzigen Brüder Trier um 19.30 Uhr eine Vernissage mit Werken von Adolph Steines. Diese steht unter dem Motto “Lebendige Vergangenheit”. Nach der Eröffnung werden die Arbeiten noch bis zum 5. Mai ganztägig im Ausstellungsflur des Brüderkrankenhauses präsentiert. Zur Ausstellungseröffnung sind alle Kunstinteressierten herzlich willkommen. Der Eintritt ist frei.

Adolph Steines präsentiert im Brüderkrankenhaus rund 30 Kunstwerke. Die Bilder spiegeln Erfahrungen und Erlebnisse aus der Kindheit und Jugend des Künstlers wider. “Ich habe so viele prägende Erinnerungen an meine Jugend und den Krieg, so dass ich mir gesagt habe, das darf nicht vergessen werden.” Deshalb begann der im Jahr 1933 in Pfalzel geborene Künstler, seine Vergangenheit mit Ölfarben auf Leinwand zu bringen.

Neben Werken, die die Geschichte Steines abbilden, beinhaltet die Ausstellung zudem einige abstrakte Bilder. “Beim Malen lasse ich meinen Gefühlen oft einfach nur freien Lauf.” Für ein Werk benötigt Adolph Steines etwa drei bis vier Monate. Um sich Inspiration zu holen, blickt der Künstler manchmal auf das idyllische Ruwertal, das dieser von seinem Atelier in Pluwig aus überblicken kann.

Zum Ausstellungsort hat der gelernte Kunstschmied bereits eine kunstgeprägte Verbundenheit. Denn einige Schmiedearbeiten, die auf dem Gelände des Brüderkrankenhaus zu finden sind, stammen von Adolph Steines. Unter anderem gestaltete Steines das Eingangsportal der Maria-Hilf-Kapelle mit und fertigte unterschiedliche Einrichtungsgegenstände wie die Apostelleuchte an. Zu weiteren Arbeiten des Künstlers gehören der Figurenbrunnen im Gartenbereich des Brüderkrankenhauses, das Treppenhaus im Kurfürstlichen Palais und das Tor zur ehemaligen Post am Kornmarkt in der Trierer Innenstadt.

Ab dem 17. März zeigt Steines nun mit verschiedenen von Erinnerungen geprägten und abstrakten Ölgemälden eine weitere Seite seines künstlerischen Werks. (tr)


Drucken
Erstellt am Autor trier reporter in Die Reporter-Meldungen, Featured Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

* Eingabe erforderlich (Pflichtfelder). Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Die Angabe eines Klarnamens ist nicht erforderlich.