“Landesehrenpreis Bäckerhandwerk 2017“

Winfried und Monika Schmitz, Walter Frick und Marianne Stürmer, Wirtschaftsstaatssekretärin Daniela Schmitt, Thomas und Ilona Kyll(v. l.) bei der Auszeichnung in Mainz. Foto: Kristina Schäfer

REGION. Auch in diesem Jahr hat die “Bäckerei Frick – Natur pur” aus Mehring/Mosel im Landkreis Trier-Saarburg den Landesehrenpreis Bäckerhandwerk erhalten.Zudem wurden auch die Bäckerei Schmitz aus Daleiden und der Kylls Backstube GmbH aus Arzfeld ausgezeichnet.

Die Urkunden übergab Wirtschaftsstaatssekretärin Daniela Schmitt gestern in Mainz. Mit der Auszeichnung, für die in diesem Jahr erstmals ein Logo entwickelt wurde, können die Bäckereien für die Qualität ihrer Produkte und ihres Betriebs werben. Auszeichnung und Logo dienen als Marketinginstrument für gutes Handwerk gegenüber industriell arbeitenden Betrieben.

Insgesamt haben 19 rheinland-pfälzische Bäckereien den Landesehrenpreis Bäckerhandwerk 2017 erhalten. Sie alle zeichnen sich sowohl durch eine besondere Qualität ihrer Backwaren aus als auch durch faire Löhne, den Einsatz von Fachkräften und die Einstellung von Auszubildenden. Alle ausgezeichneten Bäckereien sind außerdem inhabergeführt.

Der gemeinsame Wettbewerb vom Verband des Rheinischen Bäckerhandwerks, dem Bäcker-Innungsverband Südwest und dem Wirtschaftsministerium ist zur Förderung der mittelständischen Bäckereien gedacht. Er wird in diesem Jahr zum vierten Mal vom Wirtschaftsministerium verliehen. (tr)

 

Statistik

 

Jeder deutsche Haushalt verzehrt jährlich rund 62 Kilogramm Brot und Backwaren. Die Zahl der Betriebe, die Brötchen und Kuchen backen, geht aber zurück. Gab es vor 60 Jahren noch rund 55.000 Handwerksbäckereien im alten Bundesgebiet, so gibt es heute knapp 12.000 Betriebe mit rund 35.000 Filialen.


Drucken
Erstellt am Autor Rolf Lorig in Gesellschaft Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

* Eingabe erforderlich (Pflichtfelder). Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Die Angabe eines Klarnamens ist nicht erforderlich.