Leibe wirbt in Belgien für regionale Kooperation

OB Wolfram Leibe (l.) traf sich mit Oliver Paasch, dem Ministerpräsidenten der deutschsprachigen Gemeinschaft Belgiens. Foto: Presseamt Stadt Trier

OB Wolfram Leibe (l.) traf sich mit Oliver Paasch, dem Ministerpräsidenten der deutschsprachigen Gemeinschaft Belgiens. Foto: Presseamt Stadt Trier

TRIER. Oberbürgermeister Wolfram Leibe (SPD) hat sich bei einem Besuch im belgischen St. Vith in das Goldene Buch der Stadt eingetragen. Mit Bürgermeister Christian Krings sprach er über eine grenzüberschreitende Energieinfrastruktur in der Großregion, einen gemeinsamen Arbeits- und Wirtschaftsraum Trier – Luxemburg – Eifel – Ostbelgien und die Aufnahme und Integration von Flüchtlingen in Europa.

Bei einem Treffen mit Oliver Paasch, Ministerpräsident der deutschsprachigen Gemeinschaft Belgiens, thematisierte Leibe die Chancen und Möglichkeiten der regionalen Zusammenarbeit durch die föderalen Strukturen in Belgien und in der Bundesrepublik Deutschland: “Europa lebt von kommunaler Zusammenarbeit und von konkreten Kooperationen. Wir brauchen die ernsthaften Versuche zu einer noch besseren Zusammenarbeit”, betonte der Trierer Stadtchef. (tr)


Drucken
Erstellt am Autor trier reporter in Die Reporter-Meldungen, Featured Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

* Eingabe erforderlich (Pflichtfelder). Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Die Angabe eines Klarnamens ist nicht erforderlich.