Marienstatue stark beschädigt wieder aufgetaucht

Das Foto zeigt die beschädigte Marien-Skulptur. Foto: Polizei Trier

TRIER. Die in Trier-West gestohlenene Marienstatue aus Sandstein, die  im Zeitraum vom 14. bis 18. Mai von einem Privatgrundstück in der Trierer Granastraße entwendet wurde, ist in Teilen wieder aufgetaucht. Die ehemals etwa zwei Meter hohe und 150 bis 200 kg schwere Skulptur aus Udelfanger Sandstein wurde am vergangenen Sonntag, 19. Mai, stark beschädigt im Trierweilerweg gefunden.

Nach den bisherigen Ermittlungen der Polizei muss die Statue von mehreren Personen von dem Grundstück getragen worden sein. Zeugenangaben zufolge lag die Skulptur bereits seit dem 18. Mai in einer Grundstückszufahrt. Sie ist in mehrere Teile zerbrochen. Der obere Teil mit Kopf und Körper fehlt.

“Neben dem materiellen Wert hat die Marienstatue für den Besitzer einen sehr hohen ideellen Wert, er ist über den Diebstahl und die Beschädigung sehr bestürzt”, sagt der Pressesprecher des Polizeipräsidiums Trier, Karl-Peter Jochem. Die Polizeiinspektion Trier sucht jetzt Zeugen, die Hinweise zu dem Diebstahl geben können und fragt: Wer hat zwischen dem 14. und 18. Mai Personen im Bereich der Granastraße und des Trierweilerwegs beim Transport der Marienstatue gesehen? Wer kann Hinweise zum Verbleib des Kopfes und des Körpers der Statue geben? Wer kann sonstige sachdienlichen Hinweise an die Polizeiinspektion Trier, Telefon 06511/9779-3200 geben? (tr)


Drucken
Erstellt am Autor trier reporter in Gesellschaft Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

* Eingabe erforderlich (Pflichtfelder). Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Die Angabe eines Klarnamens ist nicht erforderlich.