Mayersche spendet Bücher für Flüchtlinge

TRIER. Die Mayersche Buchhandlung spendet in diesem Jahr 10.000 Exemplare der Neuauflage des Lern- und Übungsbuchs “Deutsch lernen von Anfang an” an Flüchtlingseinrichtungen und -organisationen in ihren Standorten. In Trier werden dem Treffpunkt am Weidengraben, der Berufsbildenden Schule Gewerbe und Technik, der Arbeitsgemeinschaft Frieden, dem Malteser Hilfsdient, dem Bürgerhaus Trier Nord, dem Katholischen Familienzentrum Remise sowie dem Bildungs- und Medienzentrum der Stadt Trier insgesamt 400 Exemplare des Buches zur Verfügung gestellt.

Bereits 2015 – als Reaktion auf die große Flüchtlingswelle – hat das Buchhandelsunternehmen Mayersche gemeinsam mit dem Buch Verlag Kempen das Lern- und Übungsbuch “Deutsch lernen von Anfang an” produziert und an Flüchtlingseinrichtungen und -organisationen in ihren Standorten verschenkt. Die Nachfrage war enorm. “Darum haben wir uns nun zu dieser Neuauflage entschieden”, erklärt Helmut Falter, Seniorchef der Mayerschen und gemeinsam mit dem Buch Verlag Kempen der Initiator des Projekts. “Da wir als Buchhändler eine besondere Verantwortung für unsere Sprache als wichtigste Kompetenz zur Integration in der neuen Heimat tragen, möchten wir hier auch weiterhin einen Beitrag leisten.” In 2015 waren die Bücher bereits nach wenigen Tagen vergriffen. Und auch aktuell gibt es schon wieder zahlreiche Anfragen.

Das Lern- und Übungsbuch “Deutsch lernen – von Anfang an” mit begleitender Audio-CD eignet sich hervorragend zum ersten Kennenlernen der deutschen Sprache und Kultur, besonders auch zum Selbstlernen. Es richtet sich an alle Altersklassen und Muttersprachen und ist systematisch nach verschiedenen Alltagssituationen gegliedert.

Einrichtungen und Vereine, die sich in der Flüchtlingshilfe engagieren und Interesse an dem Buch haben, können sich bei der Mayerschen melden.

Kontakt: Benjamin Schell
Matthiashofstraße 28-30
52064 Aachen
Tel. 0241-4777-537
Email: b.schell@mayersche.de (tr)


Drucken
Erstellt am Autor trier reporter in Die Reporter-Meldungen Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

* Eingabe erforderlich (Pflichtfelder). Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Die Angabe eines Klarnamens ist nicht erforderlich.