‟Neros Weg zum Untergang“

TRIER: Nero – ein tyrannischer Künstler auf dem Kaiserthron? Dieser Frage geht die Kuratorin Korana Deppmeyer in ihrer Themenführung am Dienstag, 30. August um 18 Uhr im Rheinischen Landesmuseum nach.

Neros schlechtes Image hält sich bis heute und die Liste der Verfehlungen des wohl bekanntesten Kaisers der Antike scheint endlos. Politische Fehlentscheidungen, falsche Allianzen, mangelnde Diplomatie sowie seine Leidenschaft für Schauspiel und Musik brachten ihn schließlich im Jahre 68 n. Chr. zu Fall. Der römische Senat erklärte ihn zum Staatsfeind und nach seinem Tod wurde sein Andenken auf vielfältige Weise vernichtet.

Besucher der Themenführung erfahren Näheres zu Neros Verfehlungen, ihren Ursachen und seinem Weg zum Untergang anhand hochkarätiger Leihgaben aus dem In- und Ausland. Es zeigt sich, dass Nero nicht selten zum Opfer einer Geschichtsschreibung wurde, die ihn gezielt als schlechten Kaiser darstellen wollte. Dabei war Nero keinesfalls der einzige römische Herrscher, der sich Verfehlungen leistete und als ‘Tyrann‘ betitelt wurde. (tr)


Drucken
Erstellt am Autor Rolf Lorig in Die Reporter-Meldungen Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

* Eingabe erforderlich (Pflichtfelder). Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Die Angabe eines Klarnamens ist nicht erforderlich.