Noch einmal ‟One Night Stand‟ in der Tufa

Sechs Tänzerinnen und Tänzer kommen bei “One Night Stand” zum Einsatz. Foto: Veranstalter

TRIER. Aspekte der arabischen und europäischen Sexualität und Sexualmoral hat der syrische Tänzer und Choreograph Saeed Hani in seinem Tanzprojekt ‟One Night Stand‟  gegenübergestellt. Ein besonderes Anliegen ist ihm dabei das Thema Homosexualität, da gleichgeschlechtliche Liebe in der arabischen Welt nach wie vor mit drakonischen Strafen verfolgt wird.

Am Samstag, 15. Juli, bringt der Verein ‟menschMITmensch‟ das Stück um 20 Uhr im Großen Saal der Tufa zur Aufführung.

Vor ziemlich genau einem Jahr fand die Erstaufführung von ‟One Night Stand‟ mit sechs Tänzerinnen und Tänzern in der Tufa statt. Insgesamt gab es im Großen Saal der Tufa zwei Aufführungen, beide waren ausverkauft und am Ende bedankte sich das Publikum mit standing ovations. Nach jeder Veranstaltung gab es nach der Show eine Diskussionsrunde mit den Akteuren. Fragen aus dem Zuschauerraum zeigten, dass sich vor allem das junge Publikum für den Vergleich des Themas Sexualität in der arabischen zur europäischen Welt interessiert. (tr)


Drucken
Erstellt am Autor Rolf Lorig in Die Reporter-Meldungen, Featured Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

* Eingabe erforderlich (Pflichtfelder). Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Die Angabe eines Klarnamens ist nicht erforderlich.