“One Billion Rising” – Flashmob in Trier

Am Sonntag steigt der Flashmob auch in Trier. Grafik: OBR

Am Sonntag steigt der Flashmob auch in Trier. Grafik: OBR

TRIER. Eine Milliarde tanzender Frauen als Zeichen gegen Gewalt an Frauen und Mädchen: Dafür steht “One Billion Rising” (“Eine Milliarde erhebt sich”). Die Katholische Frauengemeinschaft Deutschland (kfd) ruft ihre Mitglieder dazu auf, sich am Sonntag, 14. Februar, an der weltweiten Aktion gegen Gewalt an Frauen und Mädchen und für deren Gleichstellung gegenüber Männern zu beteiligen. Die kfd unterstützt den globalen Streik und bittet ihre Mitglieder um Solidarität mit den Opfern von Gewalt. Aktionen und Tanz-Flashmobs finden im Bistum Trier in Trier, Bitburg, Koblenz, Saarbrücken, Merzig und St. Wendel statt. Der Flashmob in Trier findet am Sonntag, 15.30 Uhr, auf dem Porta-Nigra-Vorplatz statt.

Nach einer Statistik der Vereinten Nationen ist jede dritte Frau in ihrem Leben entweder vergewaltigt oder Opfer einer schweren Körperverletzung geworden. “One Billion Rising” will ein Zeichen setzen, den Opfern Aufmerksamkeit schenken und ein Ende der Gewalt gegen Frauen und Mädchen erwirken. Die Kampagne wurde 2012 von der New Yorker Künstlerin und Feministin Eve Ensler initiiert und hat sich mittlerweile zu einem Akt weltweiter Solidarität entwickelt. In über 200 Ländern gehen in diesem Jahr Frauen und Männer auf die Straße.

Weitere Informationen unter onebillionrising.de und unter kfd-trier.de.

Die Katholische Frauengemeinschaft Deutschlands (kfd) ist mit rund 30.000 Mitgliedern die größte Frauenorganisation im Bistum Trier. Sie setzt sich für die Interessen von Frauen in Kirche, Politik und Gesellschaft ein. (tr)


Drucken
Erstellt am Autor trier reporter in Die Reporter-Meldungen, Featured Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

* Eingabe erforderlich (Pflichtfelder). Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Die Angabe eines Klarnamens ist nicht erforderlich.