Trierer Kriminalitätsbelastung landesweit am geringsten

TRIER. In Deutschlands ältester Stadt und den darum liegenden Gemeinden lebt man nicht nur gut, man lebt hier auch sicher. Das beweist die Kriminalstatistik für das Jahr 2018, die der Trierer Polizeipräsident Rudolf Berg am Freitag den Medienvertretern vorstellte. Danach bewegen sich die Zahlen der registrierten Straftaten im 10-Jahres-Vergleich Mehr

Neue Fahrradstation "Gleis 11" am Hauptbahnhof

TRIER. Fahrradverleih, Fahrradreparatur, Fahrradverkauf. Das gibt es jetzt alles bei der neuen Fahrradstation "Gleis 11" des Trierer Bürgerservice (BüS) am Hauptbahnhof in Trier. Sogar eine Fahrradwaschanlage gibt es dort. Doch solange die Stadt die Infrastruktur nicht auf Fahrräder auslegt, bleibt es ein Trendgeschäft. Das weiß auch Bauderzernent Andreas Ludwig. Mehr

Schrotthändler hatten trotz Sorgen ein Herz für Andere

TRIER. Vereint für den guten Zweck trafen sich im Januar 63 Schrotthändler aus der Region Trier und Mönchengladbach, um zum einen auf die Problematik eines neuen Gesetzes, welches die Annahme von Elektroschrott durch Schrotthändler unter Strafe stellt, aufmerksam zu machen und zum anderen gleichzeitig Geld für kranke Kinder in Mehr

Moselwein für exotische Reiseziele

REGION. Moselwein ist international gefragt, und das nicht nur in den klassischen Exportmärkten. Dieses Fazit die Moselweinwerbung nach dem Auftritt des Weinanbaugebietes auf der wichtigsten Weinfachmesse der Welt in Düsseldorf. Dort stellten fast 7.000 Aussteller aus aller Welt an drei Tagen ihre Produkte rund 61.500 Fachbesuchern aus 142 Ländern Mehr

Trier – ein Vorreiter in Deutschland

TRIER. Die Menschen müssen pfleglicher mit der Erde und deren Ressourcen umgehen; Sorge für eine Entwicklung tragen, die als Grundlage zur nachhaltigen Entwicklung und Frieden und Wohlstand dienen soll. Dazu haben die Vereinten Nationen im September 2015 insgesamt 17 Ziele verabschiedet. Darauf basierend hat Trier als bislang einzige Kommune Mehr

Mit dem Bus nach Bitburg zur Eislaufhalle

Ruhig und selbstsicher präsentiert der Arbeitskreis "Schulen" das Ergebnis seiner Überlegungen. Alle Fotos: Rolf Lorig

Ruhig und selbstsicher präsentiert der Arbeitskreis “Schulen” das Ergebnis seiner Überlegungen. Alle Fotos: Rolf Lorig

TRIER. Es war ein beeindruckendes Arbeitspensum, das die insgesamt 22 Mitglieder des 3. Trierer Jugendparlaments geschultert hatten. In einer Klausurtagung hatten die Kinder und Jugendlichen im Alter von zehn bis 17 Jahren am Samstag die Weichen für die inhaltliche Arbeit der kommenden zwei Jahre gestellt. Das Ergebnis der vierstündigen Arbeit zeigten sie am Nachmittag in einer einstündigen Präsentation Kommunalpolitikern und interessierten Erwachsenen vor. Mehr

Erstellt am Autor Rolf Lorig in Featured, Politik Hinterlasse einen Kommentar

Rote Hände gegen Kindesmissbrauch

Die von den Kindern und Jugendlichen erhaltenen roten Hände will OB Leibe an Bundesaußenminister Frank Walter Steinmeier weiterleiten. Foto: Rolf Lorig (2)

Die von den Kindern und Jugendlichen erhaltenen roten Hände will OB Leibe an Bundesaußenminister Frank Walter Steinmeier weiterleiten. Foto: Rolf Lorig (2)

TRIER. Einen roten Handabdruck auf weißem Papier – mit diesem Symbol protestieren Tausende von Menschen gegen den Missbrauch von Kindern als Soldaten. Rund 2000 Schülerinnen und Schüler aus Trier und der Umgebung haben sich diesem Protest angeschlossen. Am Freitag übergaben Sabine Mock von der Lokalen Agenda 21 sowie etliche Jugendliche Oberbürgermeister Wolfram Leibe mehrere dicke Pakete mit Handabdrücken zur Weitergabe an die Bundespolitik. Mehr

Erstellt am Autor Rolf Lorig in Featured, Gesellschaft Hinterlasse einen Kommentar

IHKs starten Kampagne für duale Ausbildung

Yvonne Hockelmann, Auszubildende von newmedialabs in Wittlich, macht bei der Kampagne mit. Grafik: IHK Trier

Yvonne Hockelmann, Auszubildende von newmedialabs in Wittlich, macht bei der Kampagne mit. Grafik: IHK Trier

TRIER. Karriere powered by IHK − das ist das Motto der neuen landesweiten Ausbildungskampagne durchstarter.de, die die vier Industrie- und Handelskammern (IHKs) in Rheinland-Pfalz seit dem 12. Februar gemeinsam umsetzen. Vor allem mit Blogs und in den sozialen Netzwerken wollen die IHKs damit bei Schülern und Jugendlichen für die duale Ausbildung werben und so einen starken Kontrapunkt zum anhaltenden Run auf die Hochschulen setzen. Mehr

Erstellt am Autor trier reporter in Gesellschaft Hinterlasse einen Kommentar

Rosensamstagszug – Alles auf Anfang

Wer hat das bestellt?

Wer hat das bestellt?

TRIER. Stadt und Polizei müssen ihre Sicherheitskonzepte für die Neuauflage des Rosenmontagszuges, der nun am eigens für Trier geschaffenen Rosensamstag in der Fastenzeit nach Aschermittwoch über die Bühne gehen wird, erneut hochfahren. Bei der Stadt werden das Ordnungsamt, die Verkehrsüberwachung, der kommunale Vollzugsdienst, die Stadtreinigung sowie das Jugendamt Sonderschichten über die normale Dienstzeit hinaus fahren müssen, wie Pressesprecher Dr. Hans-Günter Lanfer gegenüber dem reporter bestätigte. Auch die Feuerwehr wird analog zum Rosenmontag, also über die gewöhnliche Personalstärke hinaus, im Einsatz sein. Die Trierer Polizei ist derzeit dabei, ihr Sicherheitskonzept anzupassen und zu überarbeiten. Wie das genau aussieht, konnte Pressesprecherin Sabine Bamberg am Donnerstag gegenüber dem reporter noch nicht erläutern. “Wir arbeiten daran, aber noch liegt das Konzept nicht vor”, so Bamberg. Fest steht aber, dass die Polizei den Hauptmarkt, den Bahnhofsvorplatz und die Trevirispassage erneut mit Kameras überwachen wird. Ob dafür wegen der Dunkelheit zusätzliche Maßnahmen erforderlich sein werden, ist derzeit noch offen. Mehr

Erstellt am Autor Eric Thielen in Featured, Politik 3 Kommentare

Aktion Autofasten – Mit dem Rad zur Kita

Johannes Wiegel von der Aktion Autofasten, Arnold Schmitt vom Landkreis Trier-Saarburg, Teneka Beckers, Katinka Fries vom evangelischen Kirchenkreis Trier, Gundo Lames vom Bistum Trier, Andreas Ludwig von der Stadt Trier, Veronika Zänglein vom Verkehrsverbund Region Trier, Ole Seidel, Petra Matthes von der Lokalen Agenda 21 und Bernhard Schmitt von der Radstation Bürgerservice (v.l.) bei der Eröffnung der Aktion auf dem Kornmarkt.

Johannes Wiegel von der Aktion Autofasten, Arnold Schmitt vom Landkreis Trier-Saarburg, Teneka Beckers, Katinka Fries vom evangelischen Kirchenkreis Trier, Gundo Lames vom Bistum Trier, Andreas Ludwig von der Stadt Trier, Veronika Zänglein vom Verkehrsverbund Region Trier, Ole Seidel, Petra Matthes von der Lokalen Agenda 21 und Bernhard Schmitt von der Radstation Bürgerservice (v.l.) bei der Eröffnung der Aktion auf dem Kornmarkt.

TRIER. Einfach einmal auf dem Weg zur Arbeit um sich blicken und das Geschehen um sich herum bewusst wahrnehmen. Das ist einer der Gründe, warum sich Ole Seidel entschlossen hat, beim Autofasten mitzumachen. Der Trierer versucht, so oft es geht, vier Wochen lang sein Auto stehen zu lassen und andere Wege der Fortbewegung wie das Fahrrad zu nutzen – auch wenn das bedeutet, seine kleine Tochter auch mal bei schlechtem Wetter mit dem Rad in die Kita zu bringen. “Man muss es einfach mal ausprobieren, und so vielleicht neue Gewohnheiten entstehen lassen.” Zum 19. Mal laden die Katholische und Evangelische Kirche im deutschen Südwesten und Luxemburg zu der Aktion Autofasten ein. Am heutigen Mittwoch wurde sie in Trier eröffnet. Statt findet die Aktion in diesem Jahr vom 21. Februar bis 20. März. Mehr

Erstellt am Autor trier reporter in Gesellschaft Hinterlasse einen Kommentar

Der Kommentar – Eine Schnapsidee!

Trier, Majusebetter!

Trier, Majusebetter!

Der wegen der widrigen Witterungsverhältnisse abgesagte Trierer Rosenmontagszug wird nun am kommenden Samstag nachgeholt werden. Er wird als Abendumzug ausgelegt sein, startet um 19.11 Uhr in Trier-Süd und endet hinter der Porta. Die Entscheidung, die von der Stadtverwaltung auf Betreiben der ATK Trier getroffen wurde, konterkariert den Sinn der Fastnacht auf eine geradezu beispiellose Art. “Am Aschermittwoch ist alles vorbei” lässt keinen Spielraum für Firlefanz jenseits des Stichtages. Was sich in den letzten Jahren vor allem am öffentlichen Weiberdonnerstag bereits zeigte, ist nun auch für den Rosenmontag bewiesen: Die Fastnacht ist längst zu einem Event der Spaß-Generation verkommen. Dass die Polizei und das Bistum Trier gute Miene zum bösen Spiel machen, ist offensichtlich der starken Lobby um ATK-Präsident Andreas Peters geschuldet. Aber auch Oberbürgermeister Wolfram Leibe (SPD) ist diesmal in seinem Anspruch, unbürokratische Lösungen zu finden, deutlich über das Ziel hinausgeschossen. Er selbst hat nun Tür und Tor für die Beliebigkeit in Trier geöffnet. Ein Kommentar von Eric Thielen Mehr

Erstellt am Autor Eric Thielen in Featured, Meinung 17 Kommentare

Einsatz für Frieden und Menschlichkeit

Ministerin Vera Reiß zeichnet Thomas Zuche mit dem Bundesverdienstkreuz aus. Foto: josten.org@online.de

Ministerin Vera Reiß zeichnet Thomas Zuche mit dem Bundesverdienstkreuz aus. Foto: josten.org@online.de

MAINZ/TRIER. Bundespräsident Joachim Gauck hat Thomas Zuche mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet. Geehrt wird der Trierer für sein langjähriges Engagement in der Friedensarbeit und in der Gedenk- und Erinnerungsarbeit an die Opfer des Nationalsozialismus. “Mit Thomas Zuche ehren wir einen Mann, der dem Vergessen die Stirn bietet. Durch seinen unermüdlichen Einsatz sensibilisiert er für einen verantwortungsbewussten Umgang mit der Vergangenheit und damit auch mit der Zukunft.” Das betonte Vera Reiß (SPD), Ministerin für Bildung, Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur, die die Auszeichnung in Vertretung von Ministerpräsidentin Malu Dreyer während einer Feierstunde in Mainz überreichte. Mehr

Erstellt am Autor trier reporter in Politik Hinterlasse einen Kommentar

“Hier können wir von der Natur lernen”

Auf dem Baum-Welt-Pfad kann der Besucher auch Mammut-Bäume sehen und erleben, erfahren die die Besucher. Fotos (3): Rolf Lorig

Auf dem Baum-Welt-Pfad kann der Besucher auch Mammut-Bäume sehen und erleben, erfahren die Besucher. Alle Fotos: Rolf Lorig

TRIER. Zu einer Reise rund um die (botanische) Welt lädt das Forstamt Trier ein. Knapp vier Kilometer lang ist der Baum-Welt-Pfad, der eine Begegnung mit den unterschiedlichsten fremdländischen Bäumen ermöglicht. Das Besondere daran: Etwa zwei Kilometer des Weges sind barrierefrei ausgebaut und damit auch für Rollstuhlfahrer frei zugänglich. Das Projekt ist einmalig in Rheinland-Pfalz. Mehr

Erstellt am Autor Rolf Lorig in Featured, Politik 1 Kommentar