In Trier-West wurde eine Madonna entwendet

TRIER. Da müssen der oder die Täter ganz schön kräftig gewesen sein: In der Zeit vom 14. bis zum 18. Mai wurde im Stadtteil Trier-West eine Marienstatue aus Sandstein von einem Privatgrundstück entwendet. Die Statue hat ein Gewicht von ca. 150- 200 Kilogramm und eine Höhe von etwa zwei Mehr

Mit 3,7 Promille unterwegs am Steuer

Am Sonntag, 19. Mai. fiel einem aufmerksamen Zeugen morgens um 6.45 Uhr ein Auto auf, das in Trier vor ihm auf ein Tankstellengelände fuhr. Beim Aussteigen des Fahrers bemerkte der Zeugen dessen erhebliche Alkoholisierung. Umgehend informierte der Zeuge die Polizei. Die erschien umgehend vor Ort und traf den Fahrer sitzend Mehr

Mit pfiffigen Ideen beim Startup-Camp die Jury überzeugt

TRIER. "Pitche deine Idee, finde Teampartner und entwickle zusammen mit erfahrenen Mentoren ein Geschäftsmodell." Mit dieser Aufforderung hatten die Forschungsstelle Mittelstand der Universität Trier zusammen mit dem Gründungsbüro der beiden Hochschulen, der Wirtschaftsförderung der Stadt Trier und dem Land Rheinland-Pfalz alle potenziellen Neugründer zu einem zweitägigen Startup-Camp auf das Mehr

Ein Rundum-Angebot bis hin zum Bewerbungsfoto

TRIER. Ausbildungsberufe gibt es viele – aber welcher ist der richtige für mich? Eine Frage, die sich Jahr für Jahr Jugendliche aufs Neue stellen. Die beste Möglichkeit, darauf die richtige Antwort zu bekommen, bietet dabei die jährliche zweitägige Ausbildungsmesse "Future – Blick' in Deine Zukunft", zu der die Agentur Mehr

Ein erfolgreicher Politiker ohne falsche Bescheidenheit

ECHTERNACH. Er sieht sich selbst als "Dinosaurier", erinnert gerne daran, dass er schon für Europa stritt, als die Europäische Union noch aus neun Mitgliedsstaaten bestand. Europa ist ihm trotz aller Widrigkeiten über die ganzen Jahre hinweg ein Anliegen geblieben; einen Nationalstaat Europa aber will und kann er sich beim Mehr

Kein klares Bekenntnis

Jede Menge Lesestoff: Sieben Seiten legte Egger den Mitgliedern des Kulturausschusses am Dienstag vor.

Jede Menge Lesestoff: Sieben Seiten legte Egger den Mitgliedern des Kulturausschusses am Dienstag vor.

TRIER. Kulturdezernent Thomas Egger (SPD) hat am Dienstagabend ausführlich zur umfangreichen Anfrage von CDU und Grünen zur Absage der Open-Air-Performance Nero Hero Stellung genommen. 21 Fragen hatte das Mehrheitsbündnis dem Sozialdemokraten vorgelegt, Eggers Antworten erstreckten sich auf sieben dichtbeschriebene Seiten. Doch das Aus für die Tanz-Performance ist offensichtlich längst in Hintergrund getreten. Deutlich wurde im zuständigen Kulturausschuss, dass die Nukleus-Reihe, für die Nero Hero den Auftakt machen sollte, in Gänze zur Disposition steht. Egger verzichtete vor dem Kulturausschuss auf ein klares Bekenntnis zu Nukleus. Stattdessen sprach der Dezernent vom “Konkurrenzdruck” bei der Sponsorengewinnung für derartige Veranstaltungen. “Es ist ein schweres Geschäft geworden”, so Egger. Für Nero Hero waren die Sparkasse und die Stadtwerke als Hauptsponsoren vorgesehen. Egger nannte zwar keine Namen, sagte aber, von den erwarteten 50.000 Euro seien nur 12.500 Euro zugesagt worden. Weitere 10.000 Euro seien anvisiert gewesen. Mehr

Erstellt am Autor Eric Thielen in Featured, Politik 1 Kommentar

Des Pudels Kern

Die Porta braucht keine lustvoll stöhnenden Kitsch-Vestalinnen, um zu wirken.

Die Porta braucht keine lustvoll stöhnenden Kitsch-Vestalinnen, um zu wirken.

Am Dienstag wird der Kulturausschuss in nichtöffentlicher Sitzung über die Absage der Open-Air-Performance Nero Hero debattieren. Wieder einmal lautet die Begründung: Politische Schaufensterreden sollen so verhindert werden. Die Öffentlichkeit ist also wie so oft ausgesperrt. Zumindest die umfangreiche Anfrage von CDU und Grünen wird Thomas Egger (SPD) im offenen Teil beantworten. 21 Fragen legt das Bündnis dem Dezernenten vor. Darin wird unverhohlen Kritik an dessen Politik geübt. Die entscheidende Frage, die alle anderen Vorstöße überflüssig machen würde, aber fehlt: Braucht Trier dieses Nukleus-Projekt überhaupt, mit dem auch die Welterbestätten bespielt werden sollen? Nicht erst seit dem Theater um Nero Hero kann die Antwort nur lauten: Nein! So gesehen war die Absage ein Glücksfall für die Stadt und den Dezernenten. Denn nun können Egger und die Politik sich tatsächlich mit dem inhaltlichen Kern und der Gretchenfrage beschäftigen. Dabei bricht den Fraktionen kein Zacken aus der Krone, sollten sie zum Ergebnis gelangen, die Implementierung von Nukleus im Moselmusikfestival zurückzunehmen. Einen Fehler zu machen, ist keine Schande. An diesem festzuhalten, allerdings schon. Ein Debattenbeitrag von Eric Thielen
Mehr

Erstellt am Autor Eric Thielen in Featured, Meinung 1 Kommentar

La Se­ño­ra und die karierten Hemden

Carmela de Feo - ein unglaubliches Energiebündel auf der Bühne. Foros: Rolf Lorig

Carmela de Feo – ein unglaubliches Energiebündel auf der Bühne. Foros: Rolf Lorig

NIEDERÖFFLINGEN. Mit ihrem eigenen “Best of“ eröffnete die Comedian Carmela de Feo die diesjährigen Eifel Kulturtage. Über 200 Menschen erlebten in der Wilhelm-Hees-Halle einen höchst vergnüglichen Abend, der die Gäste streckenweise immer wieder an den Rand der Schnappatmung trieb. Mehr

Erstellt am Autor Rolf Lorig in Featured, Kultur Hinterlasse einen Kommentar

Eine sympathische Krimi-Autorin, die es blutig mag

Ist auch eine unterhaltsame erzählerin: Nele Neuhaus

Ist auch eine unterhaltsame Erzählerin: Nele Neuhaus. Fotos: Rolf Lorig

BITBURG. Wie kann man eine Veranstaltungsreihe besser eröffnen? Am Freitag startete in der Bitburger Stadthalle das 12. Eifel Literatur Festival. Mit dabei waren die Queen der deutschen Krimiautoren, Nele Neuhaus, ein glänzend aufgelegter Josef Zierden, der in seiner Funktion als Festival-Leiter humorvoll und professionell durch den Abend führte sowie über 800 Gäste, die begeistert einem Auftakt nach Maß applaudierten. Mehr

Erstellt am Autor Rolf Lorig in Featured, Kultur Hinterlasse einen Kommentar

Nero Hero – CDU und Grüne fordern Egger

Wer hatte was zu verantworten?, wollen CDU und Grüne vom Dezernenten wissen. Foto: Rolf Lorig

Wer hatte was zu verantworten?, wollen CDU und Grüne vom Dezernenten wissen. Foto: Rolf Lorig

TRIER. Nach der Absage ist vor der Aufarbeitung: Kulturdezernent Thomas Egger (SPD) hatte bereits am Montag eine umfassende Nachlese zum Aus für die Open-Air-Performance Nero Hero in der kommenden Sitzung des Kulturausschusses angekündigt. Nun stoßen CDU und Grüne ihrerseits mit einer umfangreichen Anfrage zu den Beratungen im Gremium am 19. April nach. Die politische Debatte war durch den reporter-Bericht “Oh, lodernd Feuer…” ausgelöst worden. Mehr

Erstellt am Autor Eric Thielen in Featured, Kultur, Politik Hinterlasse einen Kommentar

Halbzeit für “Trier – Szenen einer Stadt“

Der Künstler und seine Werke. Fotos: Rolf Lorig

Der Künstler und einige seine Werke. Fotos: Rolf Lorig

TRIER. Für Susanne Schuckart ist die Ausstellung von Josef Hammen “Trier – Szenen einer Stadt“ ein “echter Glücksfall.“ Da sie bei der ERA unter anderem auch für die Ausstellungen verantwortlich ist, hätte sie ja eigentlich wissen müssen, was da kommt, schließlich hatte Hammen doch schon in 2012 mit großformatigen Portraits in der ERA debütiert. Mehr

Erstellt am Autor Rolf Lorig in Featured, Kultur Hinterlasse einen Kommentar

Jede Spende wird vom Bischof verdoppelt

Sie engagieren sich gemeinsam: Monika Berger, Dominik Flesch, Sharin Petry und Andrea Steyven (von links) Foto: Rolf Lorig

Sie engagieren sich gemeinsam: Monika Berger, Dominik Flesch, Sharin Petry und Andrea Steyven (von links) Foto: Rolf Lorig

TRIER. Seit mehr als 30 Jahren sammelt die Aktion Arbeit im Bistum Trier Spenden zur Unterstützung von arbeitsmarktpolitischen Projekten im Bistum Trier. In diesem Jahr sollen 27 Maßnahmen mit insgesamt 250.000 Euro gefördert werden. Dazu werden bis zum Ende des Jahres 125.000 Euro an Spenden benötigt, bislang sind schon 35.000 Euro Spendengelder eingegangen. Sobald das Spendenziel erreicht ist, will Bischof Ackermann  die fehlenden 125.000 Euro aus Mitteln des Bischöflichen Stuhls ergänzen. Mehr

Erstellt am Autor Rolf Lorig in Featured, Gesellschaft Hinterlasse einen Kommentar

In Trier gestaltet die Jugend künftig mit

Es ist der Treffpunkt für Jugendliche in Trier, aber leider auch ein Sanierungsfall : Das Jugendzentrum Exzellenzhaus. Foto: Rolf Lorig

Es ist der Treffpunkt für Jugendliche in Trier, aber leider auch ein Sanierungsfall : Das Jugendzentrum Exzellenzhaus. Foto: Rolf Lorig

TRIER/BERLIN. Die Stadt Trier will eine jugendgerechte Kommune werden. Ermöglichen soll das ein von der Bundesregierung initiiertes Programm. Aus jedem Bundesland konnte sich eine Stadt bewerben, Trier bekam für Rheinland-Pfalz den Zuschlag. Am Mittwoch traf sich in der Europäischen Kunstakademie eine Arbeitsgruppe, um den auf drei Jahre angelegten Prozess auf den Weg zu bringen. Mehr

Erstellt am Autor Rolf Lorig in Featured, Gesellschaft Hinterlasse einen Kommentar