Trierer Kriminalitätsbelastung landesweit am geringsten

TRIER. In Deutschlands ältester Stadt und den darum liegenden Gemeinden lebt man nicht nur gut, man lebt hier auch sicher. Das beweist die Kriminalstatistik für das Jahr 2018, die der Trierer Polizeipräsident Rudolf Berg am Freitag den Medienvertretern vorstellte. Danach bewegen sich die Zahlen der registrierten Straftaten im 10-Jahres-Vergleich Mehr

Neue Fahrradstation "Gleis 11" am Hauptbahnhof

TRIER. Fahrradverleih, Fahrradreparatur, Fahrradverkauf. Das gibt es jetzt alles bei der neuen Fahrradstation "Gleis 11" des Trierer Bürgerservice (BüS) am Hauptbahnhof in Trier. Sogar eine Fahrradwaschanlage gibt es dort. Doch solange die Stadt die Infrastruktur nicht auf Fahrräder auslegt, bleibt es ein Trendgeschäft. Das weiß auch Bauderzernent Andreas Ludwig. Mehr

Schrotthändler hatten trotz Sorgen ein Herz für Andere

TRIER. Vereint für den guten Zweck trafen sich im Januar 63 Schrotthändler aus der Region Trier und Mönchengladbach, um zum einen auf die Problematik eines neuen Gesetzes, welches die Annahme von Elektroschrott durch Schrotthändler unter Strafe stellt, aufmerksam zu machen und zum anderen gleichzeitig Geld für kranke Kinder in Mehr

Moselwein für exotische Reiseziele

REGION. Moselwein ist international gefragt, und das nicht nur in den klassischen Exportmärkten. Dieses Fazit die Moselweinwerbung nach dem Auftritt des Weinanbaugebietes auf der wichtigsten Weinfachmesse der Welt in Düsseldorf. Dort stellten fast 7.000 Aussteller aus aller Welt an drei Tagen ihre Produkte rund 61.500 Fachbesuchern aus 142 Ländern Mehr

Trier – ein Vorreiter in Deutschland

TRIER. Die Menschen müssen pfleglicher mit der Erde und deren Ressourcen umgehen; Sorge für eine Entwicklung tragen, die als Grundlage zur nachhaltigen Entwicklung und Frieden und Wohlstand dienen soll. Dazu haben die Vereinten Nationen im September 2015 insgesamt 17 Ziele verabschiedet. Darauf basierend hat Trier als bislang einzige Kommune Mehr

“Schule mit Stil und großem Potenzial“

Sie freuen sich über die Bereitstellung der neuen Räume: Helga Schneider-Gräfer, Frank Simons, Sonja Weber, Andreas Ludwig und Ralph Borschel. Foto: Rolf Lorig

Sie freuen sich über die Bereitstellung der neuen Räume: Helga Schneider-Gräfer, Frank Simons, Sonja Weber, Andreas Ludwig und Ralph Borschel. Foto: Rolf Lorig

TRIER. Entwarnung beim städtischen Humboldt-Gymnasium (HGT): Seit dem heutigen Montag nutzen derzeit rund 100 Schülerinnen und Schüler neue Räumlichkeiten in der früheren Robert Schuman-Realschule in der Kaiserstraße, im Endausbau sollen es etwa 300 sein. Im Zuge der Schulreform hatte die alte Realschule im Sommer des vergangenen Jahres den Lehrbetrieb eingestellt. Mehr

Erstellt am Autor Rolf Lorig in Featured, Gesellschaft, Politik Hinterlasse einen Kommentar

“Trier ist Vorbild”

Applaus für die Arbeit der Stadtwerke Trier: Ministerin Ulrike Höfken, Oberbürgermeister Wolfram Leibe, Ministerpräsidentin Malu Dreyer und SWT-Chef Dr. Olaf Hornfeck am Montag in Kürenz.

Applaus für die Arbeit der Stadtwerke Trier: Ministerin Ulrike Höfken, Oberbürgermeister Wolfram Leibe, Ministerpräsidentin Malu Dreyer und SWT-Chef Dr. Olaf Hornfeck am Montag in Kürenz.

TRIER. Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) und Umweltministerin Ulrike Höfken (Grüne) haben am Montag in Trier die erste energieneutrale Großkläranlage in Rheinland-Pfalz offiziell in Betrieb genommen: Das Hauptklärwerk der Anlage erzeugt ab sofort so viel Energie wie für die Abwasserreinigung und den Betrieb des Standorts benötigt wird. “Mit diesem Projekt leisten die Stadtwerke Trier einen vorbildlichen Beitrag zur Energiewende. Sie festigen damit ihre bundesweite Vorreiterposition auf diesem Gebiet, die sie bereits aufgrund des mehrfach ausgezeichneten Westeifelverbundprojekts einnehmen”, sagte Dreyer. Höfken sprach auf dem Gelände des künftigen Energie- und Technikparks der SWT von einem “Leuchtturmprojekt”. Oberbürgermeister Wolfram Leibe (SPD) würdigte als Aufsichtsratsvorsitzender der Stadtwerke den Einsatz des Unternehmens für die Energiewende. “Trier ist ein Vorbild und beispielgebend auch für andere Kommunen”, sagte Leibe. SWT-Vorstand Arndt Müller kündigte an: “Ab 2017 wollen wir nicht nur bilanziell energieneutral, sondern auch energieautark arbeiten.” Das neue Blockheizwerk (BHKW) der Anlage wandelt Klärgas in Strom und Wärme um. Diese Energie wird direkt vor Ort für die Abwasserreinigung und die Versorgung der Betriebsgebäude genutzt. Mehr

Erstellt am Autor Eric Thielen in Featured, Politik Hinterlasse einen Kommentar

“Ein gutes Signal für die Wirtschaft”

Auch in Trier soll ein Flüchtlingszentrum zur schnelleren Bearbeitung von Asylanträgen entstehen. Foto: Gaby Böhm

Auch in Trier soll ein Flüchtlingszentrum zur schnelleren Bearbeitung von Asylanträgen entstehen. Foto: Gaby Böhm

TRIER/MAINZ. “Endlich wird es mehr Planungssicherheit für das Handwerk und Unternehmen geben, die junge Flüchtlinge ausbilden”, sagte Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) nach der Einigung zum Asylpaket II. Wie es die Ministerpräsidentin schon im Sommer letzten Jahres gefordert hatte, soll jetzt die gesetzliche Grundlage für ein sicheres mindestens fünfjähriges Bleiberecht für junge Flüchtlinge in Ausbildung gelegt werden. Den jungen Flüchtlingen soll damit ein sicherer Aufenthaltsstatus für die dreijährige Ausbildung und für eine anschließende Weiterbeschäftigung von mindestens zwei Jahren gegeben werden. Die jährliche Neugenehmigung des Aufenthalts soll entfallen. Die Altersgrenze soll von 21 auf 25 Jahre heraufgesetzt werden. Mehr

Erstellt am Autor trier reporter in Politik Hinterlasse einen Kommentar

Ein Jahr zwischen Willkommenskultur und Rassismus

Beim Trierer Spendenlauf machte der Verein Werbung für sich selbst und für die gute Sache.

Beim Trierer Spendenlauf machte der Verein Werbung für sich selbst und für die gute Sache.

TRIER. Im April vergangenen Jahres erschien auf dem trier-reporter ein Artikel über die Gründung der Refugee Law Clinic Trier e.V., kurz “RLC”. Er berichtete über den Aufbau einer studentischen Rechtsberatung für Flüchtlinge und Asylsuchende an der Universität Trier und den Beginn des vereinseigenen Ausbildungsprogrammes im Asyl- und Ausländerrecht. Gründungsziel des Vereins war es, Flüchtlingen in Rheinland-Pfalz eine erste kostenlose rechtliche Beratung und Betreuung anbieten zu können und dadurch einen Beitrag zur Willkommenskultur in Trier zu leisten. Ein Gastbeitrag von Martin Weiler Mehr

Erstellt am Autor trier reporter in Featured, Gesellschaft, Politik Hinterlasse einen Kommentar

Der Kommentar – Schuss ins eigene Knie

Nun soll es also Lewentz für die SPD richten...

Nun soll es also Lewentz für die SPD richten…

Die rheinland-pfälzische SPD hat mit ihrer Ankündigung, nun Parteichef Roger Lewentz anstelle von Ministerpräsidentin Malu Dreyer in die sogenannte “Elefantenrunde” des SWR zu schicken, einen kapitalen Bock geschossen. Mehr noch: Die Glaubwürdigkeit der SPD ist erschüttert. Aus der gradlinigen, konsequenten und kämpferischen Frau Dreyer ist in der öffentlichen Wahrnehmung schlagartig die ängstliche Frau Dreyer geworden. Wer die Triererin kennt, der weiß, dass diese Bewertung zwar bar jeder Grundlage ist. Dreyer ist alles, nur nicht konfliktscheu. Doch das zählt jetzt nicht mehr. Was zählt, ist der öffentliche Eindruck. Und der ist bis zur Landtagswahl kaum noch auszubügeln. Sollte die Landes-SPD einen Politberater beschäftigen, so kann den Genossen nur empfohlen werden: Schickt den Mann oder die Frau ganz schnell in die Wüste! Ein Kommentar von Eric Thielen Mehr

Erstellt am Autor Eric Thielen in Featured, Meinung Hinterlasse einen Kommentar

“Trier ist eine sichere Stadt”

Vorstellung des überarbeiteten Konzepts am Dienstag im Trierer Polizeipräsidium - mit Präsident Lothar Schömann, OB Wolfram Leibe und Stephanie Nicklas vom Landkreis.

Vorstellung des überarbeiteten Konzepts am Dienstag im Trierer Polizeipräsidium – mit Präsident Lothar Schömann, OB Wolfram Leibe und Stephanie Nicklas vom Landkreis.

TRIER. Paris, Köln, Istanbul – Trier? Nein, sagen Polizeipräsident Lothar Schömann und Oberbürgermeister Wolfram Leibe (SPD) gemeinsam. Schömann hat am Mittwoch bei der Vorstellung des Sicherheitskonzeptes für die Fastnachtstage noch einmal betont, dass aus Sicht seiner Behörde keine konkreten Hinweise auf eine Bedrohung vorliegen. Leibe sagte: “Trier ist eine sichere Stadt!” Trotzdem hat die Polizei in Kooperation mit der Stadt und dem Landkreis ihr Konzept überarbeitet und erweitert. Schömann spricht von einer “neuen Sicherheitsarchitektur”. Die ist zweigeteilt. Während der öffentlichen Veranstaltungen am Weiberdonnerstag und am Rosenmontag werden zum einen statt bisher 100 nun 200 Beamte in Zivil und Uniform im Einsatz sein. Die Flüchtlinge in Trier und dem Umland werden zudem persönlich und per Flyer, die in deutsch, arabisch und französisch verfasst sind, über das Fastnachtsbrauchtum aufgeklärt und sollen so für geltende Umgangsformen sensibilisiert werden. In Trier werden der Hauptmarkt, die Trevirispassage, der Bahnhofvorplatz und die Arena mit stationären Kameras überwacht. Vor den Berufsbildenden Schulen und auf dem Kornmarkt sind mobile Videoanlagen im Einsatz. Diese Maßnahmen sind mit dem Land und dem Datenschutzbeauftragten von Rheinland-Pfalz abgestimmt. Mehr

Erstellt am Autor Eric Thielen in Featured, Politik Hinterlasse einen Kommentar

Tempokontrollen – Von Sandkästen, Schippen und Blitzern

5.000 Verstöße registrierte die Stadt in nur knapp drei Wochen.

5.000 Verstöße registrierte die Stadt in nur knapp drei Wochen.

TRIER. Eindeutige, aber auch aufschlussreiche Zahlen: In nur 20 Tagen – zwischen dem 4. und 23. Januar – hat die Stadt knapp 5.000 Verstöße gegen die Tempolimits in Trier festgestellt. Alleine 35 Fahrverbote wurden und werden noch ausgesprochen. Die Hochrechnung: Bei dieser Quote würde es im Laufe eines Jahres rund 640 Fahrverbote hageln. Ferner wurden 210 Bußgelder von mindestens 80 Euro verhängt. Das heißt: Die Fahrer waren in den jeweiligen Zonen über 21 km/h zu schnell unterwegs. Diese erste Statistik wurde am Dienstagabend im Ausschuss des zuständigen Dezernenten Thomas Egger (SPD) vorgestellt. Seit Anfang des Jahres blitzt die Stadt auf ihren Straßen selbst. Während CDU-Partei- und Fraktionschef Udo Köhler erst jüngst in der Rathaus-Zeitung erneut von “Abzocke” sprach, betonte Egger im großen Interview mit dem reporter noch einmal ausdrücklich die Notwendigkeit der Kommunalen Geschwindigkeitskontrollen. Die Zahlen geben dem Dezernenten recht. Ein kommentierender Bericht von Eric Thielen Mehr

Erstellt am Autor Eric Thielen in Featured, Meinung, Politik 4 Kommentare

In fünf Stunden steht die Schutzwand

Jörg Müller und Alexander Grün bauen die Hochwasserschutzwand auf

Jörg Müller und Alexander Grün bauen die Hochwasserschutzwand auf. Foto: Rolf Lorig

TRIER. Was wäre, wenn jetzt ein Hochwasser käme? Wie stünde es dann um den Hochwasserschutz im Stadtteil Pfalzel? Mit einer Hochwasserschutzübung probten Baudezernent Andreas Ludwig (CDU), Ortsvorsteherin Margret Pfeiffer-Erdel (FWG) sowie Mitarbeiter der Struktur- und Genehmigungsdirektion (SGD) Nord und der Stadtwerke Trier am Dienstag den Ernstfall. Mehr

Erstellt am Autor Rolf Lorig in Featured, Politik Hinterlasse einen Kommentar