Gewerkschaft droht mit "heißem Sommer"

REGION. Weniger Urlaubstage, gestrichene Zuschläge, Arbeit auf Abruf: Vielen der rund 880 Reinigungskräfte in Trier drohen nach Angaben der Gebäudereiniger-Gewerkschaft IG BAU "massive Einbußen". Die Gewerkschaft ruft die Beschäftigten dazu auf, die Einschnitte nicht hinzunehmen. "Aktuell legen viele Chefs ihren Mitarbeitern neue Arbeitsverträge zu deutlich schlechteren Konditionen vor. Die Mehr

Eine Zeitreise

REGION. Eine äußerst seltene Instrumentenkombination ist am morgigen Freitag, 2. August, 20 Uhr, in der Synagoge Wittlich beim Mosel Musikfestival zu erleben. Ganz getreu dem diesjährigen Festivalthema "Ich habe manchmal Heimweh, ich weiß nur nicht wonach ...“ treffen an diesem Abend eine Musikerin und ein Musiker aufeinander, die auf Mehr

Jetzt auch auf Englisch

TRIER. Rund vier Monate nach der Vorstellung des neuen Merian-Trier hat der Jahreszeiten-Verlag nun eine englischsprachige Version des beliebten Reiseheftes auf den Markt gebracht. Mit der Publikation sollen internationale Reisende, aber auch Fachkräfte angesprochen werden. "Es freut mich ganz besonders, dass wir einen englischen Merian-Trier gemeinsam mit dem Jahreszeiten-Verlag und Mehr

Aufräumen nach Unwetter

TRIER. Nach dem schweren Unwetter vom Donnerstagabend mit 200 Einsätzen der Feuerwehr hat sich die Lage am Freitag weitgehend beruhigt. Das StadtGrün-Amt war am Abend mit einer kompletten Kolonne unterwegs, um Gefahrenstellen zu beseitigen. Im Tempelweg war ein Baum auf ein Wohnhaus gestürzt, die Feuerwehr dichtete das Dach notdürftig Mehr

Die gute Sieben

TRIER. Beim "Jazz im Brunnenhof" zeigt sich das Peter Protschka Quintett am Donnerstag, 18. Juli, 20 Uhr, in Originalbesetzung – und mit Post-Bop-Kompositionen in modernem Gewand. Dass das verflixte siebte Jahr bei Ehen besonders gefährlich sein soll, hat die Forschung mittlerweile widerlegt. Und auch bei Jazzkollaborationen geht von der Zahl Mehr

La Se­ño­ra und die karierten Hemden

Carmela de Feo - ein unglaubliches Energiebündel auf der Bühne. Foros: Rolf Lorig

Carmela de Feo – ein unglaubliches Energiebündel auf der Bühne. Foros: Rolf Lorig

NIEDERÖFFLINGEN. Mit ihrem eigenen “Best of“ eröffnete die Comedian Carmela de Feo die diesjährigen Eifel Kulturtage. Über 200 Menschen erlebten in der Wilhelm-Hees-Halle einen höchst vergnüglichen Abend, der die Gäste streckenweise immer wieder an den Rand der Schnappatmung trieb. Mehr

Erstellt am Autor Rolf Lorig in Featured, Kultur Hinterlasse einen Kommentar

Eine sympathische Krimi-Autorin, die es blutig mag

Ist auch eine unterhaltsame erzählerin: Nele Neuhaus

Ist auch eine unterhaltsame Erzählerin: Nele Neuhaus. Fotos: Rolf Lorig

BITBURG. Wie kann man eine Veranstaltungsreihe besser eröffnen? Am Freitag startete in der Bitburger Stadthalle das 12. Eifel Literatur Festival. Mit dabei waren die Queen der deutschen Krimiautoren, Nele Neuhaus, ein glänzend aufgelegter Josef Zierden, der in seiner Funktion als Festival-Leiter humorvoll und professionell durch den Abend führte sowie über 800 Gäste, die begeistert einem Auftakt nach Maß applaudierten. Mehr

Erstellt am Autor Rolf Lorig in Featured, Kultur Hinterlasse einen Kommentar

Nero Hero – CDU und Grüne fordern Egger

Wer hatte was zu verantworten?, wollen CDU und Grüne vom Dezernenten wissen. Foto: Rolf Lorig

Wer hatte was zu verantworten?, wollen CDU und Grüne vom Dezernenten wissen. Foto: Rolf Lorig

TRIER. Nach der Absage ist vor der Aufarbeitung: Kulturdezernent Thomas Egger (SPD) hatte bereits am Montag eine umfassende Nachlese zum Aus für die Open-Air-Performance Nero Hero in der kommenden Sitzung des Kulturausschusses angekündigt. Nun stoßen CDU und Grüne ihrerseits mit einer umfangreichen Anfrage zu den Beratungen im Gremium am 19. April nach. Die politische Debatte war durch den reporter-Bericht “Oh, lodernd Feuer…” ausgelöst worden. Mehr

Erstellt am Autor Eric Thielen in Featured, Kultur, Politik Hinterlasse einen Kommentar

Halbzeit für “Trier – Szenen einer Stadt“

Der Künstler und seine Werke. Fotos: Rolf Lorig

Der Künstler und einige seine Werke. Fotos: Rolf Lorig

TRIER. Für Susanne Schuckart ist die Ausstellung von Josef Hammen “Trier – Szenen einer Stadt“ ein “echter Glücksfall.“ Da sie bei der ERA unter anderem auch für die Ausstellungen verantwortlich ist, hätte sie ja eigentlich wissen müssen, was da kommt, schließlich hatte Hammen doch schon in 2012 mit großformatigen Portraits in der ERA debütiert. Mehr

Erstellt am Autor Rolf Lorig in Featured, Kultur Hinterlasse einen Kommentar

Jede Spende wird vom Bischof verdoppelt

Sie engagieren sich gemeinsam: Monika Berger, Dominik Flesch, Sharin Petry und Andrea Steyven (von links) Foto: Rolf Lorig

Sie engagieren sich gemeinsam: Monika Berger, Dominik Flesch, Sharin Petry und Andrea Steyven (von links) Foto: Rolf Lorig

TRIER. Seit mehr als 30 Jahren sammelt die Aktion Arbeit im Bistum Trier Spenden zur Unterstützung von arbeitsmarktpolitischen Projekten im Bistum Trier. In diesem Jahr sollen 27 Maßnahmen mit insgesamt 250.000 Euro gefördert werden. Dazu werden bis zum Ende des Jahres 125.000 Euro an Spenden benötigt, bislang sind schon 35.000 Euro Spendengelder eingegangen. Sobald das Spendenziel erreicht ist, will Bischof Ackermann  die fehlenden 125.000 Euro aus Mitteln des Bischöflichen Stuhls ergänzen. Mehr

Erstellt am Autor Rolf Lorig in Featured, Gesellschaft Hinterlasse einen Kommentar

In Trier gestaltet die Jugend künftig mit

Es ist der Treffpunkt für Jugendliche in Trier, aber leider auch ein Sanierungsfall : Das Jugendzentrum Exzellenzhaus. Foto: Rolf Lorig

Es ist der Treffpunkt für Jugendliche in Trier, aber leider auch ein Sanierungsfall : Das Jugendzentrum Exzellenzhaus. Foto: Rolf Lorig

TRIER/BERLIN. Die Stadt Trier will eine jugendgerechte Kommune werden. Ermöglichen soll das ein von der Bundesregierung initiiertes Programm. Aus jedem Bundesland konnte sich eine Stadt bewerben, Trier bekam für Rheinland-Pfalz den Zuschlag. Am Mittwoch traf sich in der Europäischen Kunstakademie eine Arbeitsgruppe, um den auf drei Jahre angelegten Prozess auf den Weg zu bringen. Mehr

Erstellt am Autor Rolf Lorig in Featured, Gesellschaft Hinterlasse einen Kommentar

Das Egbert-Dilemma

Der Sanierungsfall Egbert ist inzwischen auch augenscheinlich sichtbar.

Der Sanierungsfall Egbert ist inzwischen auch augenscheinlich sichtbar.

Die Entscheidung zur Zukunft der Egbert-Grundschule läuft wohl auf eine politische Konfrontation hinaus. Auf der einen Seite das Mehrheitsbündnis aus CDU und Grünen, das voraussichtlich von den Linken flankiert werden wird. Hier geht die Tendenz dazu, sich für die rund 2,76-Millionen-Euro teure Sanierungsvariante zu entscheiden. Dort SPD, Freie Wähler und FDP als Opposition, die von der AfD unterstützt werden könnte. Die Sozialdemokraten haben am Montagabend laut Fraktionsgeschäftsführer Markus Nöhl ein “intensives Gespräch” mit Schuldezernent Andreas Ludwig (CDU) geführt. Per E-Mail wurden zudem jene Fraktionen zu einem weiteren Meinungsaustausch eingeladen, die sich aktuell kritisch zur Position von CDU und Grünen stellen. Angeschrieben wurden aber auch die Linken, bei denen die SPD Überzeugungsarbeit leisten will. Für die CDU-Fraktion betont deren stellvertretender Vorsitzender Thomas Albrecht hingegen, seine Fraktion habe am Montag das neueste Ludwig-Papier lediglich diskutiert. Eine Entscheidung sei aber noch nicht gefallen. Trotzdem deutet alles daraufhin, dass Egbert sich wieder zum Streitfall entwickeln wird. Den aber kann die Stadt gerade jetzt und vor allem in der Schulpolitik nicht gebrauchen. Für die weitreichende Variante, die nicht kurz, sondern über Jahrzehnte tragen würde, fehlt allen Parteien offensichtlich der Mut. Eine Analyse von Eric Thielen Mehr

Erstellt am Autor Eric Thielen in Featured, Meinung 9 Kommentare

“Ein sehr schöner Damenviez“

Um alle Kriterien genau beurteilen zu können, wird der Viez (ausnahmsweise) aus einem Weinglas getrunken. Fotos: Rolf Lorig

Um alle Kriterien genau beurteilen zu können, wird der Viez (ausnahmsweise) aus einem Weinglas getrunken. Fotos: Rolf Lorig

TRIER. Wie schmeckt der ideale Viez? Dürfen auch Birnen im Viez sein? Nur zwei von vielen Fragen, denen sich acht Prüfer im Seminarraum der Domäne Avelsbach stellten. Für den reporter hat Rolf Lorig die Prüfer bei ihrer Arbeit besucht. Mehr

Erstellt am Autor Rolf Lorig in Featured, Gesellschaft Hinterlasse einen Kommentar