In Trier-West wurde eine Madonna entwendet

TRIER. Da müssen der oder die Täter ganz schön kräftig gewesen sein: In der Zeit vom 14. bis zum 18. Mai wurde im Stadtteil Trier-West eine Marienstatue aus Sandstein von einem Privatgrundstück entwendet. Die Statue hat ein Gewicht von ca. 150- 200 Kilogramm und eine Höhe von etwa zwei Mehr

Mit 3,7 Promille unterwegs am Steuer

Am Sonntag, 19. Mai. fiel einem aufmerksamen Zeugen morgens um 6.45 Uhr ein Auto auf, das in Trier vor ihm auf ein Tankstellengelände fuhr. Beim Aussteigen des Fahrers bemerkte der Zeugen dessen erhebliche Alkoholisierung. Umgehend informierte der Zeuge die Polizei. Die erschien umgehend vor Ort und traf den Fahrer sitzend Mehr

Mit pfiffigen Ideen beim Startup-Camp die Jury überzeugt

TRIER. "Pitche deine Idee, finde Teampartner und entwickle zusammen mit erfahrenen Mentoren ein Geschäftsmodell." Mit dieser Aufforderung hatten die Forschungsstelle Mittelstand der Universität Trier zusammen mit dem Gründungsbüro der beiden Hochschulen, der Wirtschaftsförderung der Stadt Trier und dem Land Rheinland-Pfalz alle potenziellen Neugründer zu einem zweitägigen Startup-Camp auf das Mehr

Ein Rundum-Angebot bis hin zum Bewerbungsfoto

TRIER. Ausbildungsberufe gibt es viele – aber welcher ist der richtige für mich? Eine Frage, die sich Jahr für Jahr Jugendliche aufs Neue stellen. Die beste Möglichkeit, darauf die richtige Antwort zu bekommen, bietet dabei die jährliche zweitägige Ausbildungsmesse "Future – Blick' in Deine Zukunft", zu der die Agentur Mehr

Ein erfolgreicher Politiker ohne falsche Bescheidenheit

ECHTERNACH. Er sieht sich selbst als "Dinosaurier", erinnert gerne daran, dass er schon für Europa stritt, als die Europäische Union noch aus neun Mitgliedsstaaten bestand. Europa ist ihm trotz aller Widrigkeiten über die ganzen Jahre hinweg ein Anliegen geblieben; einen Nationalstaat Europa aber will und kann er sich beim Mehr

Florierende Konjunktur – Stabiles Hoch im Handwerk

Laut Umfrage erzielten die Handwerke des Gesundheitsgewerbes, zu denen auch die Hörgeräteakustiker gehören, die besten Werte. Foto: amh-online.de

Laut Umfrage erzielten die Handwerke des Gesundheitsgewerbes, zu denen auch die Hörgeräteakustiker gehören, die besten Werte. Foto: amh-online.de

TRIER. Die gute Wirtschaftslage im Handwerk der Region Trier hält nach Angaben der Handwerkskammer Trier (HWK) weiter an. Wie bereits 2014 seien auch in der jüngsten Herbstkonjunkturumfrage “erfreuliche Werte” erreicht worden, teilt die HWK mit. Die aktuelle Geschäftslage wird von 89,3 Prozent (Vorjahreswert: 90,1 Prozent) der Handwerksbetriebe mit gut oder befriedigend beurteilt. Mehr

Erstellt am Autor trier reporter in Featured, Gesellschaft 1 Kommentar

Gedenken in Synagoge – “Ein ganz besonderer Moment”

Kranzniederlegung an der Gedenkstele am Platz der alten Synagoge Zuckerbergstraße/Ecke Metzelstraße. Foto: Rolf Lorig

Kranzniederlegung an der Gedenkstele am Platz der alten Synagoge Zuckerbergstraße/Ecke Metzelstraße. Foto: Rolf Lorig

TRIER. Am 9. November 1938 wurden in der Pogromnacht in Deutschland, so auch in Trier, Synagogen geschändet und Thorarollen zerstört. Was folgte, war die systematische Vernichtung der Juden durch das nationalsozialistische Deutschland. Gemeinsam mit der Jüdischen Kultusgemeinde gedenkt die Stadt Trier jedes Jahr der Opfer der Pogromnacht. In diesem Jahr gab es eine bedeutsame Veränderung der Veranstaltung. Am Montagabend sprach Oberbürgermeister Wolfram Leibe (SPD) auf der zentralen Gedenkfeier in der Trierer Synagoge. Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) hatte zuvor mit Ehemann und Alt-OB Klaus Jensen auf Einladung der AG Frieden Station entlang der in Trier verlegten Stolpersteine gemacht. Mehr

Erstellt am Autor trier reporter in Featured, Gesellschaft Hinterlasse einen Kommentar

100 Jahre Martinskirche – Streiter gegen Unrecht

Oberbürgermeister Wolfram Leibe, Pfarrer Joachim Waldorf, Pia Bösen und Weihbischof Peters (v.l.n.r.) bei der Feierstunde in der Martinskirche.

Oberbürgermeister Wolfram Leibe, Pfarrer Joachim Waldorf, Pia Bösen und Weihbischof Peters (v.l.n.r.) bei der Feierstunde in der Martinskirche.

TRIER. Er kommt an das Stadttor, sieht einen Bettler und teilt seinen Mantel. Diese Szene des Heiligen Martins von Tour ist vielen vertraut. Er sei einer “der bedeutendsten Heiligen Europas”, sagt Weihbischof Jörg Michael Peters über ihn. Dem Heiligen Martin ist die Kirche im Trierer Maarviertel gewidmet. In diesem Jahr wird das Bauwerk 100 Jahre alt. Am 8. November feierte die Pfarrei mit einer Pontifikalvesper, der Weihbischof Peters vorstand, und anschließender Feierstunde mit Oberbürgermeister Wolfram Leibe das Patronatsfest um St. Martin, den 100. Geburtstag der Kirche und des Kirchenchors. Und sie läuteten damit das Martinsjahr ein, bei dem 2016 dem 1.700. Geburtstag des Heiligen gedacht wird. Mehr

Erstellt am Autor trier reporter in Featured, Gesellschaft Hinterlasse einen Kommentar

Pogromnacht – “Erinnerung lebendig halten”

Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) verurteilte auf ihrem Rundgang in Trier die Angriffe auf geplante Asylbewerberunterkünfte in Deutschland.

Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) verurteilte auf ihrem Rundgang in Trier die Angriffe auf geplante Asylbewerberunterkünfte in Deutschland.

TRIER. Bei einem Rundgang entlang der sogenannten Stolpersteine in Trier hat Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) am Montag den gesamtgesellschaftlichen Auftrag betont, die Erinnerung an die grausame Zeit der NS-Diktatur wach zu halten. “Wir haben eine gemeinsame Verantwortung dafür, dass die Verbrechen der Nationalsozialisten und das Leid der Opfer nicht vergessen und Lehren aus der Vergangenheit gezogen werden”, so die Ministerpräsidentin. Gemeinsam mit Vertretern der Arbeitsgemeinschaft Frieden (AGF) besuchte sie drei der inzwischen rund 60 Standorte in Trier, an denen Gedenksteine an Opfer des Naziregimes erinnern. Erst im April waren unter anderem in der Neustraße weitere Stolpersteine verlegt worden. Mehr

Erstellt am Autor trier reporter in Featured, Politik Hinterlasse einen Kommentar

Flüchtlinge – “Bund kommt nicht voran!”

Kritisiert den Bund, der bei der Registrierung der Flüchtlinge nicht vorankomme: Integrationsministerin Alt (Grüne). Foto: StaK

Kritisiert den Bund, der bei der Registrierung der Flüchtlinge nicht vorankomme: Integrationsministerin Alt (Grüne). Foto: StaK

TRIER/MAINZ. Rheinland-Pfalz hat nach Angaben des Ministeriums für Integration in Mainz bis zum Ende der vergangenen Woche alle Asylsuchenden in den Erstaufnahmeeinrichtungen registriert. “Das ist ein wichtiger Schritt. Wir haben ihn erreicht, weil wir schnell und gezielt vorgegangen sind”, stellt Integrationsministerin Irene Alt (Grüne) fest. “Rund 100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind mittlerweile für die Registrierungstätigkeiten im Einsatz. Zwischenzeitlich wurden die Plätze zur Registrierung der Flüchtlinge von acht auf 42 gesteigert. Es haben abgeordnete Landesbedienstete ebenso wie Angehörige der Bundeswehr geholfen. Damit wir unser Ziel erreichen konnten, haben die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an sieben Tagen die Woche und im Schichtdienst gearbeitet, um den Rückstand aufzuarbeiten.” Alt dankte für diesen Einsatz: “Ab sofort registrieren wir alle Ankommenden zeitnah.” Mehr

Erstellt am Autor trier reporter in Featured, Politik Hinterlasse einen Kommentar

Flüchtlingsbetreuung – “Spürbare Entlastung”

Oberbürgermeister Wolfram Leibe sieht im Vorhaben der Landesregierung eine "spürbare Entlastung der Kommunen".

Oberbürgermeister Wolfram Leibe sieht im Vorhaben der Landesregierung eine “spürbare Entlastung der Kommunen”.

TRIER. Als einen wichtigen Schritt zur finanziellen Entlastung der Kommunen bei der Flüchtlingsbetreuung hat Triers Oberbürgermeister Wolfram Leibe (SPD) die Ankündigung der Landesregierung bezeichnet, mit einem entsprechenden Gesetzesentwurf das Landesaufnahmegesetz ändern zu wollen. “Die uns bereits zum Jahresbeginn in Aussicht gestellten zusätzlichen Mittel helfen entscheidend weiter, unseren vielfältigen Verpflichtungen gerecht zu werden”, lobte Leibe die Initiative der Landesregierung. Die schnelle Einigung zwischen den Kommunen und dem Land werde zu einer spürbaren Verbesserung der Situation vor Ort führen. Mehr

Erstellt am Autor trier reporter in Featured, Politik Hinterlasse einen Kommentar

Flüchtlings-Konferenz – “Wir schaffen was”

Großes Interesse und volles Haus bei der 3. Flüchtlingskonferenz im Bistum Trier. Foto: Bistum Trier

Großes Interesse und volles Haus bei der 3. Flüchtlingskonferenz im Bistum Trier. Foto: Bistum Trier

TRIER. Dolmetscher, die kurzfristig zur Verfügung stehen und auf Gebiete wie Recht oder Medizin spezialisiert sind, Rechtsberatung, politische Lobbyarbeit für Flüchtlinge, aber auch im Bereich der Fluchtursachenbekämpfung: Dies sind nur einige Aspekte, die die rund 200 Teilnehmerinnen und Teilnehmer an der 3. Flüchtlingskonferenz im Bistum Trier am Mittwoch als Unterstützungsbedarf formuliert haben. Die Stärkung der ehrenamtlichen Flüchtlingshilfe stand im Mittelpunkt der Konferenz, zu der Bistum und Diözesan-Caritasverband (DiCV) Trier haupt- und ehrenamtlich Engagierte eingeladen hatten. Mehr

Erstellt am Autor trier reporter in Allgemein Hinterlasse einen Kommentar

Rückkehr der bunten Dickhäuter

Joachim Becker bringt zusammen mit Kulturdezernent Thomas Egger, Mitarbeitern von Steil Kranarbeiten und Tochter Laura "Melting Elephant" in die richtige Position.

Joachim Becker bringt zusammen mit Kulturdezernent Thomas Egger, Mitarbeitern von Steil Kranarbeiten und Tochter Laura “Melting Elephant” in die richtige Position.

TRIER. Sie sind wieder da – zumindest zwei von ursprünglich 95 Elefanten, die 2013 die Innenstädte von Trier und Luxemburg bei der “Elephant Parade” zu künstlerischen Trampelpfaden verwandelt hatten. “Sehr traurig” sei er damals von dannen gezogen, als er bei der abschließenden Auktion keines der 40 trierischen Exemplare habe für die Stadt ersteigern können, gab Kulturdezernent Thomas Egger am gestrigen Nachmittag zu. Doch dank der großzügigen Dauerleihgabe eines glücklicheren Bieters und der mühevollen Arbeit der Waldorfschule Trier haben es nun doch zwei Dickhäuter zurück ins Stadtbild geschafft. Mehr

Erstellt am Autor trier reporter in Featured, Gesellschaft Hinterlasse einen Kommentar