Jetzt auch auf Englisch

TRIER. Rund vier Monate nach der Vorstellung des neuen Merian-Trier hat der Jahreszeiten-Verlag nun eine englischsprachige Version des beliebten Reiseheftes auf den Markt gebracht. Mit der Publikation sollen internationale Reisende, aber auch Fachkräfte angesprochen werden. "Es freut mich ganz besonders, dass wir einen englischen Merian-Trier gemeinsam mit dem Jahreszeiten-Verlag und Mehr

Aufräumen nach Unwetter

TRIER. Nach dem schweren Unwetter vom Donnerstagabend mit 200 Einsätzen der Feuerwehr hat sich die Lage am Freitag weitgehend beruhigt. Das StadtGrün-Amt war am Abend mit einer kompletten Kolonne unterwegs, um Gefahrenstellen zu beseitigen. Im Tempelweg war ein Baum auf ein Wohnhaus gestürzt, die Feuerwehr dichtete das Dach notdürftig Mehr

Die gute Sieben

TRIER. Beim "Jazz im Brunnenhof" zeigt sich das Peter Protschka Quintett am Donnerstag, 18. Juli, 20 Uhr, in Originalbesetzung – und mit Post-Bop-Kompositionen in modernem Gewand. Dass das verflixte siebte Jahr bei Ehen besonders gefährlich sein soll, hat die Forschung mittlerweile widerlegt. Und auch bei Jazzkollaborationen geht von der Zahl Mehr

Kölner Straße abgesackt

TRIER-WEST/PALLIEN. Bei Bauarbeiten der Deutschen Bahn an einer Bahnunterführung ist auf einigen Quadratmetern ein Teil der Kölner Straße abgesackt. Der Schaden muss möglichst schnell behoben werden, deshalb ist für eine Woche die Einrichtung einer Einbahnstraße in Pallien nötig. Die Kölner Straße ist an der betreffenden Stelle zwar dreispurig (zwei Fahrpuren Mehr

Einsatz bis in die Nacht

TRIER. Ein Unwetter mit Starkregen und Hagel hat am späten Donnerstagnachmittag in Trier für vollgelaufene Keller, überschwemmte Straßen und umgestürzte Bäume gesorgt. Menschen kamen nach Rathaus-Angaben vom späten Abend nicht zu Schaden. Berufsfeuerwehr und alle freiwilligen Löschzüge der Stadt, Mitarbeiter der Stadtwerke und weiterer städtischer Ämter waren mit mehr Mehr

Schöne Feiertage und einen guten Rutsch!

Eine kleine Freude für die Flüchtlingskinder der AfA in der Luxemburger Straße: Sie durften gemeinsam mit Malu Dreyer den Baum vor der Mensa schmücken.

Eine kleine Freude für die Flüchtlingskinder der AfA in der Luxemburger Straße: Sie durften gemeinsam mit Malu Dreyer den Baum vor der Mensa schmücken.

TRIER. Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) hat am Montagmorgen gemeinsam mit Kindern aus der Aufnahmestelle für Asylbegehrende (AfA) in der Luxemburger Straße den Weihnachtsbaum vor der AfA-Mensa geschmückt. Dabei ließ sich die Regierungschefin Zeit für Gespräche mit den Flüchtlingskindern sowie mit AfA-Leiter Christoph Jarosch. Mit dem Bild aus der Trierer AfA darf auch der reporter sich für dieses Jahr von Ihnen, liebe Leserinnen und Leser, in den Weihnachtsurlaub verabschieden und für Ihre Aufmerksamkeit bedanken. Wir wünschen frohe und geruhsame Festtage und einen guten Rutsch nach 2016! Mehr

Erstellt am Autor trier reporter in Featured, Gesellschaft Hinterlasse einen Kommentar

“Dem Handwerk geht es gut!”

Das Handwerk der Region blickt optimistisch in die Zukunft. Foto: HWK

Das Handwerk der Region blickt optimistisch in die Zukunft. Foto: HWK

TRIER. Die Handwerkskammer (HWK) Trier sieht sich für die Zukunft gut gerüstet. “Dem Handwerk der Region geht es weiterhin gut. Rund 90 Prozent unserer Mitgliedsbetriebe bewerten ihre aktuelle geschäftliche Situation mit gut oder befriedigend. Gleiches gilt für die Auftragslage und die Erwartungen für 2016”, sagte Kammerpräsident Rudi Müller zum Jahresende auf der HWK-Vollversammlung. Deren Mitglieder befassten sich mit Herausforderungen, die für die Branche von zentraler Bedeutung sind. Im Mittelpunkt standen die Sicherung von Fachkräften und Nachwuchs, die Unterbringung und Integration von Flüchtlingen sowie der geplante Neubau des HWK-Berufsbildungszentrums. Mehr

Erstellt am Autor trier reporter in Featured, Gesellschaft Hinterlasse einen Kommentar

Trier – Eldorado für Anarcho-Parker

Kostenloser Parkplatz, wo überhaupt keiner ist: Auch der Domfreihof ist ein Eldorado für Park-Anarchos.

Kostenloser Parkplatz, wo überhaupt keiner ist: Auch der Domfreihof ist ein Eldorado für Park-Anarchos.

TRIER. Und nun? Kurzes Fazit eines ebenso kurzen Punktes im Stadtrat: Nichts Genaues weiß man nicht! Noch nicht. Sicher ist nur, dass die spezielle Einsatztruppe des Verkehrsüberwachungsdienstes (VÜD) in der von Thomas Egger (SPD) gewünschten Form nicht existiert. Mit ihr wollte der Dezernent das ausufernde innerstädtische Wildparken eindämmen – vor allem in den Abendstunden und an den Wochenenden. Vier neue Stellen hatte der Rat dem Dezernenten dafür im Sommer genehmigt. Fünf Mitarbeiter wurden eingestellt, drei in Vollzeit, zwei im Halbtagesdienst. Doch inzwischen hat der VÜD sechs Mitarbeiter verloren: Zwei wechselten zur Geschwindigkeitsüberwachung, zwei gingen nach vorheriger Krankheit in den Ruhestand, zwei weitere sind auf unbestimmte Zeit erkrankt. Deswegen baute der Sozialdemokrat am Dienstagabend vor: Ausschließlich mit den vier neuen Stellen sei die Ausweitung des Dienstplanes kaum möglich. Rainer Lehnart (SPD) kündigte daher noch während der Ratssitzung an, seine Fraktion wolle weitere Stellen für den VÜD beantragen. Die SPD hatte schon im Frühjahr sechs Stellen gefordert, der Rat aber nur vier genehmigt. Mehr

Erstellt am Autor Eric Thielen in Featured, Politik Hinterlasse einen Kommentar

Porta³ – Wecker-Leuchten am Schwarzen Tor

Konstantin Wecker kommt zu Porta³. Der Altmeister lässt das schwarze Tor leuchten.

Konstantin Wecker kommt zu Porta³. Der Altmeister lässt das schwarze Tor leuchten.

TRIER. Zwischen Bauch und Kopf muss sich im kommenden Sommer niemand entscheiden. Zwischen Posaune und Gitarre auch nicht. Und erst recht nicht zwischen altgedienten Stars des Musikgeschäfts und Newcomern der letzten drei Jahre. Auch in seiner zweiten Auflage garantiert das Porta³-Festival Abwechslung pur: Mit “Bauch und Kopf”-Sänger Mark Forster, “Vaterland”-Philosoph Konstantin Wecker und “Funk Unit”-Kopf Nils Landgren geben sich vor der beeindruckenden Kulisse der Porta erneut nationale und internationale Stars die Klinke in die Hand. Mehr

Erstellt am Autor trier reporter in Featured, Kultur Hinterlasse einen Kommentar

Trier-West – Steuermann Leibe

In der Eurener Straße 6 soll der Bauspielplatz einziehen. Für die Leitung der Maßnahme schreibt die Verwaltung nun eine unbefristete Stelle aus.

In der Eurener Straße 6 soll der Bauspielplatz einziehen. Für die Leitung der Maßnahme schreibt die Verwaltung nun eine unbefristete Stelle aus.

TRIER. Das ging dann doch zügig – und sogar relativ schmerzlos. Relativ, weil ob des aufziehenden Landtagswahlkampfes ein paar verbale Grobheiten schlicht zu einer solchen Debatte dazugehören. Die aber waren schnell verrauscht oder blieben sogar im knarrenden Knirschen der alten Lautsprecher hängen. Wie dem auch immer sei, der Stadtrat hat am Dienstagabend ein deutlichen Zeichen für die Entwicklung in Trier-West gesetzt. Einstimmig wurde der Antrag der SPD zum Zeitplan im Stadtteil angenommen – ergänzt und bereichert durch den Antrag der CDU, die eine bessere Kommunikation zwischen Rathaus und Ortsteilvertretern festgeschrieben sehen wollte. Bis spätestens zur Sommerpause – die SPD hatte ursprünglich den 31. März als letztmögliches Datum gefordert – soll das Gesamtkonzept für den Gneisenaubering, auf das der Stadtteil seit sechs Jahren wartet, in Trier-West vorgestellt werden. Dafür steht nun Oberbürgermeister Wolfram Leibe (SPD) mit seinem Wort gerade. Der Stadtchef übernahm am Dienstagabend für die Verwaltung anstelle der zuständigen Dezernentin Angelika Birk (Grüne) die Kommunikation in den Rat hinein. Baudezernent Andreas Ludwig (CDU) wird ferner eng in die weiteren Planungen eingebunden. Eine Analyse von Eric Thielen Mehr

Erstellt am Autor Eric Thielen in Featured, Meinung, Politik Hinterlasse einen Kommentar

Das Beste zum Schluss

Auch der Trierer Bischof Dr. Stephan Ackermann (links) war am Montagabend in die HWK gekommen. Rechts HWK-Geschäftsführer Dr. Manfred Bitter, Malu Dreyer und HWK-Präsident Rudi Müller.

Auch der Trierer Bischof Dr. Stephan Ackermann (links) war am Montagabend in die HWK gekommen. Rechts HWK-Geschäftsführer Dr. Manfred Bitter, Malu Dreyer und HWK-Präsident Rudi Müller.

TRIER. Der Anspruch war hoch, das Interesse groß. Gerade deshalb wäre der Veranstaltung am Montagabend in der Handwerkskammer Trier etwas mehr Schwung zu wünschen gewesen. Mithin versandete die Diskussion unter der weitgefassten Überschrift “Perspektiven für Flüchtlinge in der Region Trier” doch leicht. Das lag weniger am Inhalt und den Protagonisten auf dem Podium, sondern vielmehr am dann doch zu hohen Anspruch, alle Themen in knapp zwei Stunden zu pressen. Zu viel bereits Bekanntes wurde wiederholt, allzu viel bereits Gesagtes aufgewärmt. Die Konzentration auf einige wenige Kernthemen hätte dem Abend mehr Würze geben können. Die kam erst ganz am Ende, als HWK-Geschäftsführer Dr. Manfred Bitter zum politischen Statement anhob. Eine Kritik vom Eric Thielen Mehr

Erstellt am Autor Eric Thielen in Featured, Meinung, Politik Hinterlasse einen Kommentar

Trier-West – Dreyer: “Zustand nicht akzeptabel!”

Im Mai hatte Dreyer OB Wolfram Leibe die Bewilligungsbescheide des Landes persönlich in Trier-West übergeben.

Im Mai hatte Dreyer OB Wolfram Leibe die Bewilligungsbescheide des Landes persönlich in Trier-West übergeben.

TRIER. Am morgigen Dienstag wird sich der Trierer Stadtrat (Sitzungsbeginn 17 Uhr) mit dem Antrag der SPD-Fraktion “Fortschritt für Trier-West – Gneisenaubering entwickeln!” zur Situation im westlichen Stadtteil beschäftigen. Nach den Trierer Sozialdemokraten meldet sich nun auch die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin und Trierer Landtagsabgeordnete Malu Dreyer zur reporter-Berichterstattung über den Stillstand in Trier-West zu Wort. Dreyer begrüßt ausdrücklich den Antrag der SPD, die einen genauen Zeitplan für das weitere Vorgehen im Stadtteil festgeschrieben sehen will. “Dass seit der Bewilligung der Fördergelder durch das Land nichts passiert ist, ist nicht akzeptabel. Die Bürger und Bürgerinnen in Trier-West haben lange genug gewartet”, kritisiert Dreyer den Stillstand scharf. Im Mai hatte sie die Bewilligungsbescheide persönlich vor der alten Gneisenau-Kaserne im Trierer Westen an Oberbürgermeister Wolfram Leibe (SPD) übergeben. Vor zehn Tagen hatte Ortsvorsteher Horst Erasmy (CDU) seine scharfe Kritik an der Politik im Dezernat der zuständigen Dezernentin Angelika Birk (Grüne) erneuert. Mehr

Erstellt am Autor trier reporter in Featured, Politik Hinterlasse einen Kommentar

SWT-Technikpark – Bürgerbeteiligung startet

Auf dem Gelände der ehemaligen EHM-Fabrik entsteht der neue Technikpark der Stadtwerke Trier.

Auf dem Gelände der ehemaligen EHM-Fabrik entsteht der neue Technikpark der Stadtwerke Trier.

TRIER. Das insgesamt rund 7,8 Hektar große Gelände rund um den künftigen Energie- und Technikparks (ETP) ist eines der wichtigsten Projekte der nächsten Jahre im Kürenzer Norden der Stadt. Nachdem der Stadtrat am 6. Oktober den Aufstellungsbeschluss für den Bebauungsplan “Energie- und Technikpark Trier” gefasst hat, folgt nun nach Rathaus-Angaben die frühzeitige Bürgerbeteiligung. Die Info-Veranstaltung beginnt am Mittwoch, 16. Dezember, 19 Uhr, in der Europäischen Sportakademie. Mehr

Erstellt am Autor trier reporter in Politik Hinterlasse einen Kommentar