Ein Rundum-Angebot bis hin zum Bewerbungsfoto

TRIER. Ausbildungsberufe gibt es viele – aber welcher ist der richtige für mich? Eine Frage, die sich Jahr für Jahr Jugendliche aufs Neue stellen. Die beste Möglichkeit, darauf die richtige Antwort zu bekommen, bietet dabei die jährliche zweitägige Ausbildungsmesse "Future – Blick' in Deine Zukunft", zu der die Agentur Mehr

Ein erfolgreicher Politiker ohne falsche Bescheidenheit

ECHTERNACH. Er sieht sich selbst als "Dinosaurier", erinnert gerne daran, dass er schon für Europa stritt, als die Europäische Union noch aus neun Mitgliedsstaaten bestand. Europa ist ihm trotz aller Widrigkeiten über die ganzen Jahre hinweg ein Anliegen geblieben; einen Nationalstaat Europa aber will und kann er sich beim Mehr

Stephan Ackermann seit zehn Jahren Bischof von Trier

TRIER. Vor zehn Jahren hat der damalige Papst Benedikt XVI Stephan Ackermann zum Bischof von Trier ernannt. Anlässlich des zehnten Jahrestags seiner Amtseinführung lädt das Bistum Trier zu einem Dankgottesdienst ein. Er findet statt am Freitag, 24. Mai, um 10 Uhr im Trierer Dom. Alle Gläubigen sind herzlich zur Mehr

DGB wirbt für die Wahl von proeuropäischen Parteien

TRIER. Der DGB beginnt die Woche der Europawahl mit einem bundesweiten Aktionstag. In Trier werden am Montag, 20. Mai, Gewerkschaftsmitglieder in den Betrieb Heintz van Landewyck gehen, um die Beschäftigten über die Europawahl zu informieren. "Bei der Europawahl geht es um viel, denn die europäische Einigung ist in Bedrängnis geraten. Mehr

Ein belebender und bewegender "Hoffnungsspaziergang"

TRIER. Hoffnung ist das Motiv der Bildergalerie, die aktuell im Foyer des Helenenhauses, eine Einrichtung der Vereinigten Hospitien, zu besichtigen ist. Die Ausstellung lädt Bewohner, Besucher sowie Mitarbeitende ein, entlang hoffnungsfroher Bilder zu promenieren. Die Ausstellung ist ein Projekt Studierender der Pflegewissenschaft an der Universität Trier. Dort erforscht Professorin Margit Mehr

Flüchtlingshilfe – Zwölf Millionen Euro mehr für Kommunen

Die AfA in Trier soll durch neue Aufnahmeeinrichtungen - etwa in Hermeskeil - entlastet werden. Alle Fotos: Gabi Böhm

Die AfA in Trier soll durch neue Aufnahmeeinrichtungen – etwa in Hermeskeil – entlastet werden. Alle Fotos: Gabi Böhm

TRIER/MAINZ. “Flüchtlinge sind in unserem Land willkommen. Sie aufzunehmen, zu unterstützen und zu beraten, ist für Landesregierung und Kommunen selbstverständlich. Das Land Rheinland-Pfalz wird in diesem Jahr voraussichtlich über 90 Millionen Euro dafür ausgeben. Davon gehen vom Land etwa 52 Millionen Euro an die Kommunen, das sind über 12 Millionen Euro mehr als im Jahr 2014”, so Ministerpräsidentin Malu Dreyer nach der ersten Sitzung des Ministerrats in diesem Jahr. Mehr

Erstellt am Autor trier reporter in Featured, Politik Hinterlasse einen Kommentar

Auch Trierer Grüne setzen auf Ludwig

Was sich bereits abzeichnete, ist jetzt auch offiziell: Der Christdemokrat Andreas Ludwig ist der gemeinsamer Kandidat von CDU und Grünen. Foto: Stadt Bad Kreuznach

Was sich bereits abzeichnete, ist jetzt auch offiziell: Der Christdemokrat Andreas Ludwig ist der gemeinsame Kandidat von CDU und Grünen. Foto: Stadt Bad Kreuznach

TRIER. Nach der CDU hat sich auch die Fraktion der Trierer Grünen auf Andreas Ludwig als Kandidat für die Wahl zum neuen Baudezernenten der Stadt festgelegt. Einstimmig sprach sich die Fraktion am Montagabend für den 53-jährigen Christdemokraten aus. Das bestätigte Reiner Marz am Dienstag gegenüber dem reporter. “Wir haben in unserer Fraktion eine Probeabstimmung durchgeführt”, so Marz, “und das Ergebnis war eindeutig und einstimmig: Andreas Ludwig ist auch der Kandidat der Grünen-Fraktion.” Unabhängig von der Entscheidung des Sonderparteitages am kommenden Samstag zum schwarz-grünen Bündnis habe die Fraktion sich in der Personalfrage festgelegt. Mehr

Erstellt am Autor Eric Thielen in Featured, Politik 12 Kommentare

CDU nominiert Ludwig einstimmig

Wurde am Montagabend einstimmig von der CDU-Fraktion nominiert: Andreas Ludwig. Foto: CDU Thüringen

Wurde am Montagabend einstimmig von der CDU-Fraktion nominiert: Andreas Ludwig. Foto: CDU Thüringen

TRIER. Offenbar hat die Führung der Trierer CDU von Samstag auf Montag echte Überzeugungsarbeit geleistet. Denn die Unions-Fraktion nominierte am Abend Andreas Ludwig in geheimer Abstimmung einstimming zu ihrem Kandidaten für die Wahl des Trierer Baudezernenten in einer Woche. Am Samstagabend hatten sich einige der Fraktionsmitglieder noch gegen Ludwig und für Simone Kaes-Torchiani ausgesprochen (wir berichteten). Mehr

Erstellt am Autor Eric Thielen in Featured, Politik 3 Kommentare

Durchgefallen bei der Probe

Die Dezernentin und der Parteivize - Simone Kaes-Torchiani und Udo Köhler. Die noch amtierende Beigeordnete hat in der CDU-Fraktion nach wie vor viele Freunde, wie die Probeabstimmung am Samstagabend zeigte.

Die Dezernentin und der Parteivize – Simone Kaes-Torchiani und Udo Köhler. Die noch amtierende Beigeordnete hat in der CDU-Fraktion nach wie vor viele Freunde, wie die Probeabstimmung am Samstagabend zeigte.

TRIER. Eigentlich ist alles klar: Der Christdemokrat Andreas Ludwig wird am kommenden Montag als Nachfolger von Simone Kaes-Torchiani (CDU) zum neuen Baudezernenten gewählt. Weil die CDU es so will. Weil Union und Grüne sich irgendwann im Verlauf der aktuellen Woche endgültig über ihr Bündnis einigen werden. Der Sonderparteitag der Grünen am nächsten Samstag (siehe Extra) nickt die schwarz-grüne Liaison schließlich nur noch ab. Eigentlich. Wäre da nicht die CDU selbst, wären da nicht die Grünen. Und wäre da nicht die SPD, die aktuell überlegt, ob sie in die Suche nach dem neuen Dezernenten auch eine rein politische Komponente einfließen lassen will, um so schon früh einen Keil in die noch nicht abgesegnete Hochzeit von Union und Grünen zu treiben. Denn ganz so einfach ist die Sache mit dem Willen und Wollen dann doch wohl nicht. So scheiterte etwa am Samstagabend nach reporter-Informationen eine Probeabstimmung in der CDU-Fraktion über Ludwig. Der ehemalige Oberbürgermeister von Bad Kreuznach erhielt eben nicht die Stimmen aller Fraktionsmitglieder. Mancher hängt offenbar immer noch an der für viele guten und für einige zu alten KT. Kaes-Torchiani hat also weiter Freunde bei den Christlich-Konservativen. Dennoch will die Union, so sprach zumindest Parteivize Udo Köhler am Sonntag beim Neujahrsempfang der SPD, am heutigen Montag eine Entscheidung fällen. Ludwig ist nach wie vor der Favorit. Daran haben die Marathon-Gespräche vom Samstag nichts geändert. Ein Überblick von Eric Thielen Mehr

Erstellt am Autor Eric Thielen in Featured, Politik 12 Kommentare

“Karl Marx 2018” – Kooperation perfekt

"Karl Marx 2018" - Land, Stadt, Stiftung und Bistum unterzeichneten am Montag im Geburtshaus des Philosophen die Kooperations-Vereinbarung für das Jubiläumsjahr.

“Karl Marx 2018” – Land, Stadt, Stiftung und Bistum unterzeichneten am Montag im Geburtshaus des Philosophen die Kooperations-Vereinbarung für das Jubiläumsjahr.

TRIER. Das Land Rheinland-Pfalz, die Stadt Trier, die Friedrich-Ebert-Stiftung (FES) und das Bistum Trier werden 2018, zum 200. Geburtstag von Karl Marx am 5. Mai, ein vielfältiges Programm mit wissenschaftlichen und kulturellen Veranstaltungen erarbeiten, um so im Jubiläumsjahr in seiner Geburtsstadt Trier an das Werk und Leben dieses politisch einflussreichsten Gelehrten des 19. und 20. Jahrhunderts zu erinnern. Das erklärten Ministerpräsidentin Malu Dreyer, Kulturministerin Vera Reiß, Oberbürgermeister Klaus Jensen, FES-Vorsitzender Kurt Beck und der Stellvertretende Generalvikar des Bistums Trier, Monsignore Dr. Michael Kneib, am Montag in Trier. Als Grundlage für die Zusammenarbeit der Partner bei der Organisation und der Durchführung des Jubiläumsprogramms unterzeichneten Ministerpräsidentin Malu Dreyer für das Land, Oberbürgermeister Klaus Jensen für die Stadt Trier, Kurt Beck für die FES und Monsignore Dr. Kneib für das Bistum Trier eine Kooperationsvereinbarung im Karl-Marx-Haus. Mehr

Erstellt am Autor trier reporter in Featured, Kultur Hinterlasse einen Kommentar

Neuanfang nach Anschlägen

Rüdiger Rauls – Trierer Autor und Journalist.

Rüdiger Rauls – Trierer Autor und Journalist.

Von Rüdiger Rauls

Bei all dem Leid, das in den letzten Tagen Menschen in Frankreich zugefügt worden ist, ist das veränderte Verhalten von großen Teilen von Politik und Medien das einzig Gute und Hoffnungsvolle, das aus diesen schrecklichen Ereignissen zu erwachsen scheint. Gemeinsam rufen die führenden Vertreter aller Religionsgemeinschaften und die politischen Führer unseres Landes nicht nur zur Toleranz auf, sondern sie nehmen in ganz besonderen Maße die muslimischen Mitbürger in Schutz und grenzen sie ab gegen diejenigen, die solche Gewalttaten glauben im Namen irgendeines Gottes ausüben zu dürfen. Die führenden Vertreter der Gesellschaft stellen sich aber nicht nur schützend vor die, die bisher sehr oft unter Generalverdacht gestellt wurden. Politik und Medien erkennen öffentlich an, “dass sich die muslimischen Verbände im Land sehr stark für die Integrationspolitik vor Ort einsetzen”. Sie wenden sich damit auch gegen gesellschaftliche Kräfte, die solche Gräueltaten und das daraus erwachsene Leid für die eigenen Zwecke zu missbrauchen versucht haben. Mehr

Erstellt am Autor trier reporter in Autorenbeiträge, Featured, Meinung Hinterlasse einen Kommentar

Dezernenten-Wahl – Alles spricht für Ludwig

Der Christdemokrat Andreas Ludwig hat die beste Chancen, neuer Baudezernent von Trier zu werden. CDU und Grüne wollen sich auf den ehemaligen Oberbürgermeister von Bad Kreuznach als gemeinsamen Kandidaten einigen. Foto: CDU Thüringen

Der Christdemokrat Andreas Ludwig hat die besten Chancen, neuer Baudezernent von Trier zu werden. CDU und Grüne wollen sich auf den ehemaligen Oberbürgermeister von Bad Kreuznach als gemeinsamen Kandidaten einigen. Foto: CDU Thüringen

TRIER. Der Christdemokrat Andreas Ludwig geht als Favorit in das Rennen um die Nachfolge von Simone Kaes-Torchiani (CDU) als Baudezernent der Stadt. Nach reporter-Informationen weist aktuell alles darauf hin, dass CDU und Grüne sich auf den ehemaligen Oberbürgermeister von Bad Kreuznach als gemeinsamen Kandidaten einigen werden. Beide Parteien streben ein Bündnis im Trierer Stadtrat an. Die Wahl des neuen Baudezernenten gilt als Nagelprobe für die geplante schwarz-grüne Zusammenarbeit. Der Entwurf des Bündnispapieres sieht vor, dass CDU und Grüne sich bei Personalentscheidungen zum Stadtvorstand gegenseitig nicht überstimmen dürfen. Ludwig, derzeit Bürgermeister von Eisenach in Thüringen, wurde als einziger Kandidat von beiden Fraktionen zum Vorstellungsgespräch eingeladen. Ursprünglich hatte die CDU drei Bewerber eingeladen. Zwei von ihnen haben nach reporter-Informationen am Freitag kurzfristig abgesagt – nur Ludwig ist übrig geblieben. Die insgesamt acht Bewerber stellen sich am heutigen Samstag in den einzelnen Fraktionen vor. In einer Woche wollen die Grünen auf einem Sonderparteitag das Bündnis mit der Union durch ihre Mitglieder absegnen lassen. Die Dezernenten-Wahl findet zwei Tage später, am 19. Januar, in einer Sondersitzung des Rates statt. Derweil hat die Trierer Polizei nach weiteren reporter-Informationen die Chefs der im Rat vertretenen Fraktionen und Gruppierungen vorgeladen. Die Ermittler fahnden nach jenem Informanten, der die vertrauliche Liste mit dem Namen aller Bewerber an die Presse weitergegeben hatte (wir berichteten). Die Stadt hatte daraufhin Anzeige gegen Unbekannt gestellt. Mehr

Erstellt am Autor Eric Thielen in Featured, Politik 18 Kommentare

Terror verurteilt, Weltoffenheit gefordert

Integrations-Ministerin Irene Alt rief die Menschen dazu auf, rufen die Bevölkerung auf, "sich von solchen Anschlägen nicht in die Irre führen zu lassen". Foto: StK

Integrations-Ministerin Irene Alt rief die Menschen dazu auf, “sich von solchen Anschlägen nicht in die Irre führen zu lassen”. Foto: StK

MAINZ. In einer gemeinsamen Erklärung haben die Landesregierung und muslimische Verbände in Rheinland-Pfalz am Samstag das Attentat auf die Redaktion der Satirezeitschrift Charlie Hebdo in Paris vom Mittwoch sowie die darauffolgenden weiteren Anschläge aufs schärfste verurteilt und sich zu Toleranz und Weltoffenheit bekannt. Die Anschläge seien nicht nur ein Angriff auf die Meinungsfreiheit, sondern auf die zentralen Werte unserer offenen und freiheitlichen Gesellschaft, die es zu verteidigen gelte, erklärten Landesregierung und Vertreter der Verbände in Mainz. Ministerpräsidentin Malu Dreyer, Integrationsministerin Irene Alt und der Beauftragte der Landesregierung für Migration und Integration, Miguel Vicente, sowie Vertreterinnen und Vertreter unter anderem der muslimischen Verbände Ahmadiyya Muslim Jamaat, DITIB Landesverband Rheinland-Pfalz, Schura Landesverband der Muslime in Rheinland-Pfalz und der Verband der Islamischen Kulturzentren (VIKZ) appellieren an alle Demokratinnen und Demokraten, gemeinsam für Freiheit, Rechtsstaatlichkeit und eine offene Gesellschaft einzutreten. Mehr

Erstellt am Autor trier reporter in Featured, Politik Hinterlasse einen Kommentar