"Hört, hört" - Neue Audiotour am Mosel-Radweg

REGION. Mit der neuen Audiotour "Lauschpunkte am Mosel-Radweg" können Radfahrer den Mosel-Radweg auf sehr lebendige und unterhaltsame Art neu erleben. Die Beschilderung von insgesamt 40 Lauschpunkten auf der 240 Kilometer langen Strecke von Perl bis Koblenz ist nun abgeschlossen. Im Auftrag der Mosellandtouristik hat die Firma Hoffmann am vergangenen Mehr

Polizei sucht vermissten 72-jährigen Mann

TRIER/WILTINGEN. Die Polizei sucht einen 72-jährigen Mann aus Wiltingen, der seine Wohnung am 6. Februar vermutlich mit seinem Auto verlassen hat. Nach den bisherigen Ermittlungen verließ Wolfgang Dederichs am Mittwochnachmittag, 6. Februar, seine Wohnung mit seinem roten Mazda MX 5 mit TR-Kennzeichen mit unbekanntem Ziel. Der Vermisste ist etwa 1.70 Meter Mehr

Die Südtiroler Dolomiten und die Aborigines

ECHTERNACH. Was haben die Südtiroler Dolomiten mit den Aborigines in Australien zu tun? Dieser Frage geht vom 6. bis 31. März eine Ausstellung im Trifolion nach, die sich mit den Spuren unserer Vorfahren beschäftigt. Zu sehen ist zeitgenössische Kunst der australischen Aborigines im Dialog mit vergoldeten Skulpturen aus Südtirol Mehr

Es war lediglich ein schönes Konzert

TRIER. Auszeichnungen säumen den Weg der deutschen Musikerin und Liedermacherin Dota Kehr. 2011 erhielt die gelernte Medizinerin den Förderpreis der Stadt Mainz beim Deutschen Kleinkunstpreis, 2014 den Fred-Jay-Preis für deutsche Liedertexte, 2016 den Preis der Deutschen Schallplattenkritik und in diesem Jahr den Deutschen Kleinkunstpreis in der Sparte Chanson/Musik/Lied. Am Mehr

Neustart in Echternach – Das FESTIVAL ECHTERLIVE

ECHTERNACH. Festivals haben in Echternach eine lange Tradition. Seit 1975 traten hier im Klassik-Bereich Weltstars wie Yehudi Menuhin, Anne-Sophie Mutter oder Gidon Kremer auf, ebenso hochklassisch besetzt der Jazz-Teil, wo Namen wie Ray Charles, Ella Fitzgerald und Stan Getz noch heute träumen lassen.  Doch spätestens seit der Eröffnung der Mehr

Blue Jeans, die Revolte gegen das Establishment

Der junge Rocker Tom platzt in das Leben von Frank (2. von lins) und Lisa. Die Väter sind empört. Fotos: Martin Kaufhold

TRIER. Rockig und fetzig-frech, bieder-brav und melodiös – Gegensätze, die sich nicht vereinbaren lassen? Mitnichten! Beim Schauspiel “Blue Jeans”, das am Samstag im großen Haus des Theaters Premiere feierte, fand all das auf höchst unterhaltsame Weise zusammen. In der Inszenierung von Ulf Dietrich erlebte die Zeit des Wirtschaftswunders mit all ihrem Mief bei den Altvorderen und dem Kontrastprogramm, dem Rock’n Roll, mit dem sich die Jugend von genau diesem Mief zu befreien suchte, ihre Wiederauferstehung. Augenfällig war der Spaß, den das Ensemble bei seinen Darbietungen hatte. Und genau den brauchte es auch, damit der Funke auf das Publikum überspringen konnte. Was nicht viel Anlaufzeit erforderte. Für den reporter war Rolf Lorig in der Premiere. Mehr

Erstellt am Autor Rolf Lorig in Featured, Kultur Hinterlasse einen Kommentar

Sammeln für Frauen und Kinder in Not

Spenden statt Blumen: Die ehemalige Mosel-Weinkönigin Kathrin Hegner (rechts) überreicht einen Scheck über 7.000 Euro an Diplom-Pädagogin Helga Kudjer-Lauer vom Sozialdienst Katholischer Frauen in Trier. Darüber freut sich SKF-Geschäftsführerin Regina Bergmann (links). Foto: Ansgar Schmitz

TRIER. Eine spontane Idee wurde zu einer erfolgreichen Hilfsaktion: Kathrin Hegner, Mosel-Weinkönigin 2017/18, sammelte in ihrem Amtsjahr Spenden für den Sozialdienst Katholischer Frauen in Trier. Sie verzichtete bei ihren zahlreichen Auftritten als Gebietsweinkönigin auf Blumensträuße und Geschenke und bat die Veranstalter stattdessen um eine Spende. So kamen von ihrer Krönung im September 2017 bis zur Wahl ihrer Nachfolgerin im September 2018 fast 6.600 Euro an Spenden zusammen. Kathrin Hegner stockte den Betrag aus eigener Tasche auf und überreichte nun einen Scheck über 7.000 Euro an den Sozialdienst Katholischer Frauen in Trier. Das Geld kommt Müttern und Kindern in Notlagen zu Gute, die vom SKF in Trier betreut und versorgt werden. Mehr

Erstellt am Autor trier reporter in Gesellschaft Hinterlasse einen Kommentar

Feinherbe Weine sind beim Publikum im Kommen

Verkosten, informieren und sich im Gespräch austauschen – die neueste Auflage der Messe “Weinforum Mosel” hält viele Entdeckungen bereit. Fotos: Rolf Lorig

TRIER. Neue Weine entdecken, sich mit dem Winzer austauschen, mit Freunden über Wein plaudern – all das ist beim aktuellen Weinforum in den Viehmarktthermen möglich und gewünscht. Noch bis einschließlich Sonntag wollen hier 210 Weine aus rund 70 Betrieben entdeckt und verkostet werden. Für den reporter war Rolf Lorig bei der Eröffnung dabei. Mehr

Erstellt am Autor Rolf Lorig in Featured, Gesellschaft Hinterlasse einen Kommentar

92 neue Wohnungen auf dem Olewiger Klostergelände

Alois Peters (links) und Hermann Schmitz vor dem Modell des Bauprojekts. Zur Orientierung: Die hintere Straße ist die Riesling-Weinstraße. Fotos: Rolf Lorig

TRIER. Mit einem Projektvolumen in Höhe von 30 Mio. Euro schafft die Projektgesellschaft P3, ein Tochterunternehmen des Bauträgers “Eifel Haus”, auf dem Gelände des ehemaligen Klosters Olewig neuen Wohnraum. Mitte 2021, so die Planung, sollen dort 92 Wohneinheiten neu bezogen werden, ein Viertel davon wird sozial gefördert. Alle Wohnungen werden verkauft, die Eifel Haus-Gruppe fungiert lediglich als Bauträger. Mehr

Erstellt am Autor Rolf Lorig in Featured, Gesellschaft Hinterlasse einen Kommentar

Domäne Avelsbach – Auf dem Boden der Tatsachen

Das Gut Avelsbach soll verkauft werden. Fragt sich jetzt nur, wann, und wer der Käufer sein wird? Fotos: Rolf Lorig

TRIER. Als zu Beginn des Jahres 2016 das DRK Sozialwerk Bernkastel-Wittlich die ehemalige Weinbaudomäne Avelsbach vom Land Rheinland-Pfalz pachtete, schien es so, als sei die Zukunft des Gutes gesichert. Denn der Landesrechnungshof hatte zuvor sogar den Verkauf gefordert. Dem mochte die Politik aber nicht folgen: Ein Verkauf gefährde den Fortbestand der Einrichtung, hieß es. Nun, knapp drei Jahre später, soll der Verkauf doch angegangen werden. Das DRK Sozialwerk, das mit großen Hoffnungen gestartet war, ist auf dem Boden der Tatsachen angekommen. Das Projekt sei damals vermutlich etwas blauäugig angegangen worden, sagt ein Insider hinter vorgehaltener Hand. Man wolle lieber heute als morgen aus dem auf 20 Jahre angelegten Pachtvertrag ‘raus, heißt es. Doch wie könnte es nun weitergehen? Eine Frage, die die Geschäftsleitung des DRK Sozialwerks Anfang der Woche bei einem nach reporter-Informationen vertraulichen Gespräch mit Landtagsabgeordneten und dem Trierer Oberbürgermeister zu beleuchten versuchte.

Ein Beitrag von Rolf Lorig Mehr

Erstellt am Autor Rolf Lorig in Featured, Gesellschaft Hinterlasse einen Kommentar

Für die Volksbank Trier war 2018 ein gutes Jahr

Sie sind mit dem Geschäftsjahr 2018 sehr zufrieden: die beiden Vorstände Norbert Friedrich (links) und Alfons Jochem. Foto: Rolf Lorig

TRIER. Auch wenn der Finanzmarkt schon seit einigen Jahren keinen Anlass zum Jubeln mehr gibt – mit dem Geschäftsjahr 2018 sind die beiden gleichberechtigten Volksbank-Vorstände Norbert Friedrich und Alfons Jochem dennoch sehr zufrieden. Das brachten sie bei der Jahrespressekonferenz am Mittwoch zum Ausdruck. Und beide sind sich sicher: Die strategische Ausrichtung der Bank ist zukunftssicher.

Für den reporter war Rolf Lorig bei der Pressekonferenz. Mehr

Erstellt am Autor Rolf Lorig in Gesellschaft Hinterlasse einen Kommentar

Das Rheinische Landesmuseum im Jahresüberblick

Blick in die Gräberstraße im Rheinischen Landesmuseum. Foto: Thomas Zuehmer

TRIER. Mit einem dicken Veranstaltungspaket startet das Rheinische Landesmuseum Trier in das neue Jahr. Besondere Höhepunkte sind das diesjährige Römerfest in den Trierer Kaiserthermen sowie “Spot an! Szenen einer römischen Stadt“, die kommende Sonderausstellung des Landesmuseums. Ein neues Format im Programm ist der monatliche Familiensonntag. Mehr

Erstellt am Autor trier reporter in Kultur Hinterlasse einen Kommentar

Frische Graffitis unbedingt zeitnah entfernen

Wie bei einem Staatsvertrag: per Handschlag besiegeln OB Wolfram Leibe (rechts) und BÜS-Geschäftsführer Gregor Schäfer die Öffnung des zuvor unterzeichneten Rahmenvertrages. Fotos: Rolf Lorig

TRIER. Graffiti kann etwas sehr Schönes sein. Was beispielsweise der Blick auf die seitliche Fassade des Exzellenzhauses oder aber auch der untere Bereich der Konrad-Adenauer-Brücke veranschaulicht. Dort haben Meister ihres Fachs mit Genehmigung der Eigentümer eindrucksvoll ihr Können unter Beweis gestellt. Die Freude über Graffitis endet aber abrupt, wenn privates Eigentum ohne Erlaubnis mit Tags “verziert” werden, die beim besten Willen lediglich als Schmierereien wahrgenommen werden können. Die Stadt Trier bietet nun die Hilfe des Bürgerservice (BÜS) bei der Entfernung an. Mehr

Erstellt am Autor Rolf Lorig in Featured, Gesellschaft Hinterlasse einen Kommentar