“Panta rhei“ (alles fließt) – Kunst von Karl Kaul

TRIER. Am Freitag, 6. Juli 2018, veranstaltet der Kunst- und Kulturverein am Krankenhaus der Barmherzigen Brüder Trier um 19.30 Uhr eine Vernissage mit Kunstwerken von Karl Kaul. Die Ausstellung steht unter dem Motto “PANTA RHEI – alles fließt“. Zur Eröffnung sind alle Kunstinteressierten herzlich willkommen. Der Eintritt ist frei.

“Meine künstlerische Arbeit ist in einem langen Leben gewachsen und hat sich unabhängig von Vorbildnachahmungen, Marktchancen und Marktdoktrinen zu einer sehr persönlichen und stilistisch eigenen Ausprägung geformt“, sagt der Künstler Karl Kaul. Über Jahrzehnte bewahrte sich der studierte Künstler in seiner Landschaftsmalerei einen eher expressionistisch geprägten Stil. Seit 2000 fertigt Karl Kaul fernab der Landschaftsmalerei die Serie “Panta rhei“ (alles fließt) in Acryl an. Diese besteht zurzeit aus über 150 Gemälden im Format 1 x 1 Meter. Eine Auswahl aus dieser Serie, die unter anderem abstrakte Gemälde umfasst, präsentiert der 1937 in Waldböckelheim (Landkreis Kreuznach) geborene Künstler nun im Brüderkrankenhaus.

Seine Kunstwerke greifen keine Tagesereignisse auf, vielmehr handele es sich nach Karl Kaul um “Form gewordene gestische Malerei, aus der Situation, der Stimmung unterbewusst geboren, ein Blick auf das Leben an sich, mein Leben, jedes Leben, Menschen, Tiere, Pflanzen, Erde, Himmel, Kosmos.“ So tragen die Gemälde Titel wie “Zwiespalt“, „Endzeit“, “Geborgenheit“ oder “Abendspaziergang“.

Karl Kaul absolvierte von 1959 bis 1964 ein Studium an den Universitäten und Kunsthochschulen in Saarbrücken und schloss mit dem 1. und 2. Staatsexamen ab. Seit 1964 ist er Mitglied der Künstlergruppe Nahe e.V. und von 1965 bis 2000 war er Kunsterzieher am Herzog-Johann-Gymnasium in Simmern. Zudem ist Karl Kaul Mitglied im Kunstverein Eisenturm Mainz und seit 2017 im Kunstverein Ingelheim. Ausgestellt hat er seine Kunstwerke unter anderem bereits im Galerie Künstlerforum Willenberg Mainz, im Mittelrheinischen Landesmuseum Koblenz und in der Europäischen Kunstakademie Trier.

Bis zum 17. August sind die Gemälde von Karl Kaul, der seit 1974 als freischaffender Maler in Keidelheim/Hunsrück tätig ist, im Brüderkrankenhaus zu sehen. (tr)


Drucken
Erstellt am Autor trier reporter in Die Reporter-Meldungen Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

* Eingabe erforderlich (Pflichtfelder). Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Die Angabe eines Klarnamens ist nicht erforderlich.