PARTEI will in Rat und Guildo-Horn-Statue für Trier

TRIER. Neben den im Stadtrat bereits vertretenen Parteien hat nun auch die Satirepartei “Die PARTEI” einen Wahlvorschlag für die Kommunalwahl am 26. Mai eingereicht. Der Wahlvorschlag der PARTEI besteht aus insgesamt 18 Kandidatinnen und Kandidaten. Auf Listenplatz eins wurde der erst kürzlich wiedergewählte Vorsitzende des Kreisverbandes, Robin Schrecklinger, gewählt. Ihm folgen Suzanne Pick und Martin Schmidt auf den Listenplätzen zwei und drei.

Besonders auffällig sei, so “Die PARTEI” in einer Pressemitteilung, “das für einen Wahlvorschlag sehr niedrige Durchschnittsalter der gewählten Kandidaten, das bei nur 27,5 Jahre liegt”. Diese seien durchaus auch qualifiziert. Schrecklinger: “Einer Studie von Ernst&Young zufolge belegt Trier momentan Platz fünf der am höchsten verschuldeten Großstädte im gesamten Bundesgebiet. Viel schlimmer als durch die Arbeit der bisherigen Stadträte kann es mit uns im Stadtrat ja offenbar gar nicht mehr werden.”

Damit der Wahlvorschlag der PARTEI überhaupt durch den Wahlausschuss zugelassen werden konnte, hatte sie nach eigenen Angaben noch eine zusätzliche Hürde zu überwinden: Da “Die PARTEI“ bisher nicht im Stadtrat vertreten ist, musste sie zunächst insgesamt 230 Unterschriften von wahlberechtigten Trierern sammeln. “Das Sammeln der Unterschriften ging eigentlich sehr schnell. Viele kamen sogar direkt auf uns zu und fragten, wo sie unterschreiben müssen, damit wir endlich in Trier wählbar werden”, so die Listen-Zweite Suzanne Pick. Das Rathaus habe der PARTEI vergangene Woche bestätigt, dass sie bereits genügend Unterschriften gesammelt habe.

In ihrem Wahlprogramm fordert “Die PARTEI” unter anderem den Bau einer Guildo-Horn-Statue in Trier, den Zwangsaufstieg der Trierer Eintracht sowie die Umbenennung des Martin-Luther-Platzes in Martin-Sonneborn-Platz. Die PARTEI wurde 2004 von Redakteuren des Satiremagazins Titanic gegründet. Momentan ist sie mit einem Sitz im EU-Parlament durch Martin Sonneborn vertreten. (tr)

Auf den ersten fünf Listenplätzen stehen:

1. Robin Schrecklinger
2. Suzanne Kristine Pick
3. Dr. Martin Schmidt
4. Meryem Acar
5. Andrej Soffel


Drucken
Erstellt am Autor trier reporter in Die Reporter-Meldungen 2 Kommentare

2 Kommentare zu PARTEI will in Rat und Guildo-Horn-Statue für Trier

  1. Franjo Buchenwald

    Ich bin gegen eine Guildo Horn Statue. So ein Unsinn.
    Sänger gehören nicht ins Stadtbild. Auch nicht welche die viel besser sind.

     
  2. Eintracchhhhtttt!!

    Ja, Guildo-Horn Figur auf dem Hauptmarkt neben dem Marktkreuz! Aber auf jeden Fall Zwangsaufstieg der Eintracht in die 1. Bundesliga und Championsleague_Garantie-Platz! Neue Stadion ist ja klar! Achso, und Fließrichtung der Mosel umkehren, dann fließt das Kühlwasser vom Cattenom…. 😉 Zwangswiedereröffnung vom Altenhof bitte auch noch! Wiederaufbau der Löwenbrauerei mit Original-Biergarten! 😉

     

Hinterlasse einen Kommentar

* Eingabe erforderlich (Pflichtfelder). Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Die Angabe eines Klarnamens ist nicht erforderlich.