Polizei Trier spendet Lebenshilfe 3.700 Euro

Polizeipräsident Schömann und Vorstand Wolfgang Enderle (von links) bei der Scheckübergabe. Foto: Polizei Trier

Polizeipräsident Schömann und Vorstand Wolfgang Enderle (von links) bei der Scheckübergabe. Foto: Polizei Trier

TRIER. Die Freude in der Integrativen Kindertagesstätte der Lebenshilfe Trier “Am Bach” in Trier-Heiligkreuz war groß, als Polizeipräsident Lothar Schömann am Dienstag der Einrichtung mit einem Spendenscheck und Polizeimalbüchern im Gepäck einen Besuch abstattete. Beim Adventskonzert mit dem Landespolizeiorchester Rheinland-Pfalz am 1. Dezember hatten die Besucher 3.700 Euro gespendet. Zum elften Mal hatte das Polizeipräsidium zu diesem Benefizkonzert eingeladen, bei dem traditionell das Landespolizeiorchester in Trier auftritt und um Spenden für einen sozialen Zweck bittet.

“Die Lebenshilfe Trier betreibt mit den integrativen Kindertagesstätten Petrisberg und Am Bach zwei Einrichtungen, in denen Kinder mit und ohne Beeinträchtigung miteinander spielen und voneinander lernen”, sagte Schömann bei der Schecküberreichung. “Die Porta-Nigra-Schule ist eine Förderschule mit dem Schwerpunkt ganzheitliche Entwicklung, die von Kindern aus der Stadt Trier, dem Landkreis Trier-Saarburg und Luxemburg besucht wird. Das wollen wir gerne unterstützen.” Lebenshilfe-Vorstand Wolfgang Enderle, die Leiter der drei Einrichtungen sowie die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und Kinder der Kita “Am Bach” freuten sich denn auch sehr über das “Weihnachtsgeschenk” aus dem Polizeipräsidium. Als besondere Überraschung fuhr dann auch noch ein Streifenwagen auf dem Hof der Kita vor, der von den begeisterten Kindern ausgiebig begutachtet und ausprobiert wurde. (tr)


Drucken
Erstellt am Autor trier reporter in Die Reporter-Meldungen, Featured Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

* Eingabe erforderlich (Pflichtfelder). Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Die Angabe eines Klarnamens ist nicht erforderlich.