Porta³ – “Fury in the Slaughterhouse” in Trier

Zum dritten Mal steigt Porta³ 2017 vor dem Schwarzen Tor. Foto: ttm/Photogroove

Zum dritten Mal steigt Porta³ 2017 vor dem Schwarzen Tor. Foto: ttm/Photogroove

TRIER. 30 Jahre “Fury in the Slaughterhouse” – das muss 2017 gefeiert werden. Und zwar nicht irgendwo: Die Erfolgsrockband aus Hannover kommt dafür an die Mosel und spielt das erste Konzert des nächstjährigen “Porta³”-Festivals. Damit lüften die Trier Tourismus und Marketing GmbH (ttm) und Popp Concerts das erste Geheimnis rund um das Line-Up der Open Air-Reihe, die vom 16. bis 18. Juni 2017 zum dritten Mal vor der beeindruckenden Kulisse der Porta Nigra stattfinden wird. Tickets sind ab sofort erhältlich.

“Ich freue mich, dass wir Porta³ im Veranstaltungskalender der Stadt Trier etablieren konnten”, blickt Kulturdezernent und Noch-ttm-Geschäftsführer Thomas Egger zufrieden auf die Neuauflage des Festivals. “Die Zuschauerreaktionen der letzten Jahre bestätigen, dass wir zusammen mit Popp Concerts eine tolle Veranstaltungsreihe ins Leben rufen konnten, die Jung und Alt begeistert.”

Und tatsächlich kommt mit “Fury” ein echtes Schwergewicht der deutschen Rocklandschaft an die Mosel. Bereits Anfang des Jahres hatte die Band für eine Sensation gesorgt, als sie acht Jahre nach ihrer offiziellen Trennung drei Jubiläumskonzerte für Frühjahr 2017 ankündigte. Doch die Termine in Hannover waren innerhalb kürzester Zeit ausverkauft. “Diese Resonanz war unglaublich überwältigend und hat uns motiviert, noch über die drei Konzerte in Hannover hinaus zu denken. Heraus gekommen ist eine kleine, feine Sommer-Open-Air-Tour”, so Sänger Kai Wingenfelder.

Von einem wirklichen Comeback kann allerdings nicht die Rede sein. Nach 2017 ist erstmal Schluss. Das Jahr des 30jährigen Bandjubiläums wird zum großen Wiedersehen und zum krönenden Abschluss in einem. In kompletter Besetzung knüpfen die sechs Vollblutmusiker an die großen Momente ihrer Bandgeschichte an, in der sie über vier Millionen Platten verkauften, mehr als 1.000 Konzerte spielten und als eine der wenigen deutschen Bands den Durchbruch auch auf dem amerikanischen Markt schafften. Die Fans dürfen sich auf Hits wie “Won’t forget these days”, “Every generation got it’s own disease” und “Time to wonder”, aber auch auf neue Songs freuen. Und das Besondere: Trier ist bislang der einzige Spielort im Südwesten.

Tickets sind ab sofort über eventim.de erhältlich.

Fury in The Slaughterhouse
“Live 2017” − Porta³-Open Air

Freitag, 16. Juni 2017
Trier, Porta Nigra-Vorplatz
Einlass: 19 Uhr, Beginn: 20 Uhr
Tickets (Stehplatz): 54,00 Euro inklusive Gebühren

Alle aktuellen Infos finden sich ab demnächst auch unter portahochdrei.de. (tr)


Drucken
Erstellt am Autor trier reporter in Kultur Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

* Eingabe erforderlich (Pflichtfelder). Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Die Angabe eines Klarnamens ist nicht erforderlich.