Porzellan, Bilder und Führung in leichter Sprache

Kaffeeservice aus der Trierer Porzellanmanufaktur Foto: Stadtmuseum Simeonstift Trier

TRIER. In der Woche vom 14. bis 19. November werden die folgenden Veranstaltungen im Stadtmuseum Simeonstift angeboten:

Dienstag, 14. November, 19 Uhr

Neu in der Sammlung: Von Trierer Porzellan bis J.A. Ramboux

Vortrag von Bernd Röder

Die Sammlung des Stadtmuseums wird beständig weiterentwickelt: Durch Schenkungen, Ankäufe und Nachlässe wird der städtische Kunstschatz sinnvoll ergänzt, um die Grundlage für die Arbeit kommender Generationen zu schaffen. Museumsmitarbeiter Dr. Bernd Röder stellt am Dienstagabend, 14. November, um 19:00 Uhr in einem reich bebilderten Vortrag herausragende Neuzugänge in der Sammlung des Stadtmuseums vor: Von einem Porzellanservice aus der Trierer Manufaktur mit abenteuerlicher Geschichte bis zu einer meisterlichen Ansicht von Nells Park des Trierer Malers Johann Anton Ramboux. Der Vortrag dauert ungefähr eine Stunde, der Eintritt beträgt € 6,- (Studierende: Eintritt frei).

 

Samstag, 18. November, 15 Uhr

Führung in Leichter Sprache

Durch die Dauerausstellung im Stadtmuseum

Eintritt: € 4,-

Im Rahmen des Inklusions-Programms bietet das Stadtmuseum am Samstag, 18. November, um 15:00 Uhr eine Führung in Leichter Sprache an. In einfach verständlichen Worten wird in dem Rundgang die Geschichte der Moselstadt erzählt. Das Format richtet sich sowohl an Menschen mit eingeschränkten kognitiven Fähigkeiten als auch an BesucherInnen, die Deutsch lernen. Thema der rund einstündigen Führung ist die Trierer Stadtgeschichte, der Eintritt beträgt € 4,-.

 

Sonntag, 19. November, 11.30 Uhr

Trierer Plätze. Gestern – heute – morgen

Eröffnung der neuen Sonderausstellung

Eintritt frei

Am 19. November eröffnet das Stadtmuseum Simeonstift eine Ausstellung, die so manche Triererinnen und Trierer ihre Stadt mit neuen Augen sehen lassen wird: „Trierer Plätze. Gestern – heute – morgen“ rückt Orte in den Blick, die wir tagtäglich passieren, die vertraut scheinen und über die wir doch meist wenig wissen. Ausgehend von der eigenen Sammlung beleuchtet die Ausstellung des Stadtmuseums die bewegten Geschichten der 16 Trierer Innenstadtplätze und macht in diesem Panorama Entwicklungen und Umbrüche sichtbar, die das Stadtbild bis heute prägen. Zur Eröffnung am 19. November um 11:30 Uhr sind alle Interessierten herzlich eingeladen. Die Ausstellung läuft bis 18. März 2018. (tr)


Drucken
Erstellt am Autor trier reporter in Die Reporter-Meldungen Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

* Eingabe erforderlich (Pflichtfelder). Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Die Angabe eines Klarnamens ist nicht erforderlich.