Premiere am 11. April: “Oh, wie schön ist Panama!”

TRIER. In Kooperation mit der Tufa Trier heißt es am 11. April um 10 Uhr im Theater Trier: “Oh, wie schön ist Panama!”

Janoschs Geschichte von den beiden Freunden begeistert seit 40 Jahren Groß und Klein. Nun kommt das Lieblingsbuch in einer Kooperation des Theaters Trier mit der Tufa auf die Bühne. Der kleine Bär und der kleine Tiger nehmen die kleinen und großen Zuschauer mit auf ihre erlebnisreiche Reise und erzählen von Aufbruch und Unterwegssein, von Heimat und Fremde und vor allem von Freundschaft.

Gemeinsam mit der Tigerente leben der kleine Bär und der kleine Tiger gemütlich in einem kleinen Haus am Fluss. Eines schönen Tages angelt der kleine Bär eine Kiste aus dem Fluss, die so wunderbar nach Bananen duftet und auf der “Panama“ zu lesen ist. Vielleicht ist ja in Panama alles besser als daheim? So beschließen die beiden Freunde kurzerhand, nach Panama aufzubrechen. Denn: “Wenn man einen Freund hat, braucht man sich vor nichts zu fürchten!“, weiß der kleine Tiger und so wagen die beiden das Abenteuer.

Auf ihrer Reise über Felder und Wiesen, über Berge und durch Täler, treffen sie einen listigen Fuchs, der alle Antworten in Büchern sucht, einen weisen Maulwurf, eine eingebildete Henne, einen brüllenden Löwen und immer wieder einen kleinen, französischen Frosch. Alle Tiere versuchen, ihnen weiterzuhelfen. Aber ob es in Panama wirklich besser ist als daheim? Vielleicht ist “Panama“ einfach da, wo man sich zuhause fühlt und wo es sowieso am schönsten ist?

Weitere Termine für die Inszenierung von Nina Dudek sind am 14. April um 11 und 16 Uhr sowie am 28. April um 11 und 16 Uhr. Für Schulklassen steht in der Zeit vom 11. bis 28. April täglich eine Aufführung auf dem Programm, Anmeldungen unter info@tufa-trier.de. (tr)

 


Drucken
Erstellt am Autor trier reporter in Die Reporter-Meldungen Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

* Eingabe erforderlich (Pflichtfelder). Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Die Angabe eines Klarnamens ist nicht erforderlich.