Quo vadis? – Seneca am Hofe Neros

"Quo vadis? Seneca am Hofe Neros" gibt es am 24. Juni (VHS) und am 8. Juli (Tufa) zu sehen.

“Quo vadis? Seneca am Hofe Neros” gibt es am 24. Juni (VHS) und am 8. Juli (Tufa) zu sehen.

TRIER. Was gibt es Neues von Nero? Kontrovers berichten schon die antiken Historiker über Neros Taten. Aus der Perspektive des Philosophen Seneca erzählt die Theatergruppe TIM (Theater im Museum) den Lebensweg Senecas, des Erziehers des römischen Kaisers. Einflussreich als Minister und später von Nero zum Selbstmord gezwungen, sind seine Schriften noch heute aktuell. Nach der Premiere im Studio des Theaters ist die Szenische Lesung erneut zu sehen im Vortragsaal der Volkshochschule (Domfreihof) am Freitag, 24. Juni, 19 Uhr, und in der TUFA am Freitag, 8.Juli, 20 Uhr. Kartenvorbestellungen unter 0651-9668171. (tr)


Drucken
Erstellt am Autor trier reporter in Die Reporter-Meldungen, Featured Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

* Eingabe erforderlich (Pflichtfelder). Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Die Angabe eines Klarnamens ist nicht erforderlich.