Rundgang “Geheime Orte der Diktatur in Trier”

TRIER. Vor 74 Jahren endete die Diktatur des Nationalsozialismus in Deutschland. Die Führung der Arbeitsgemeinschaft Frieden für Menschen mit und ohne Migrationshintergrund, für Geflüchtete und Einheimische besucht die sichtbaren und unsichtbaren Orte dieser Diktatur in Trier. Der Treffpunkt für den Stadtrundgang ist das Friedens- und Umweltzentrum in der Pfützenstraße 1 in Trier am Samstag, 23. Februar, 15 Uhr. Im Anschluss gibt es für alle Teilnehmer die Möglichkeit, sich bei einem gemeinsamen internationalen Imbiss im Umwelt- und Friedenszentrum auszutauschen. Die Teilnahme ist kostenlos, es wird um Anmeldung gebeten. Telefon: 0651/9941017; E-Mail: buero@agf-trier.de. (tr)


Drucken
Erstellt am Autor trier reporter in Die Reporter-Meldungen Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

* Eingabe erforderlich (Pflichtfelder). Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Die Angabe eines Klarnamens ist nicht erforderlich.