Schüler und Profis, die gemeinsam ein Konzert vorbereiten

Das Vision String Quartett. Foto: Tim Kloecker

WITTLICH. Es ist neu, es ist einzigartig, es ist ein Herzensprojekt dem Mosel Musikfestivals und es nimmt mehr und mehr Formen an: festival@school – Schülerinnen und Schüler gestalten in ihrer Schule ihren eigenen Konzerttag, der am 20. September, 20 Uhr, im Peter-Wust-Gymnasium in Wittlich stattfindet.

Rund 190 Schülerinnen und Schüler des Peter-Wust-Gymnasiums in Wittlich entwickeln gemeinsam mit dem Team des Mosel Musikfestivals das komplette Konzept und die technische Durchführung für das Lounge-Konzert des Vision String Quartet am 20. September. Die ersten Sponsorenkonzepte sind entwickelt worden, um an mögliche Unterstützer heranzutreten. Plakate und Flyer werden fleißig entworfen und gestaltet. Ein großes Kreativ- und Technikteam kümmert sich um die Ausgestaltung des Bühnenraums. Außerdem haben die Schüler die Ticketpreise berechnet, sodass der Vorverkauf am 21. Mai endlich starten kann. Die Schülergruppe für Marketing, Presse und Öffentlichkeitsarbeit hat ihre erste eigene Pressemitteilung verfasst:

Vision String Quartet spielt beim festival@school am PWG Wittlich
Ein Streichquartett an der Schule? – Das klingt doch langweilig! Doch dieses Vorurteil wird durch die vier Jungs des Vision String Quartets eindrucksvoll widerlegt. Diese treten am 20. September 2019 im Rahmen des Mosel Musikfestivals, welches ein jährlich stattfindendes, internationales Musikfestival in der Moselregion zwischen Trier und Luxemburg ist, unter dem Motto festival@school am Peter-Wust-Gymnasium in Wittlich auf.
Das Besondere an diesem Konzert ist, dass es von über hundert Schülerinnen und Schülern sowie dem Team von Tobias Scharfenberger, dem Intendanten des Mosel Musikfestivals, organisiert wird. Die Schülerinnen und Schüler durften sich hierbei für verschiedenen Kategorien wie Organisation, Marketing, Ticketing und Sponsoring entscheiden und tatkräftig Ideen entwickeln und mitarbeiten.
Das international bekannte Vision String Quartet verabschiedet sich vom verstaubten Image der klassischen Streichmusik und erntet dafür große Anerkennung, da die jungen Musiker Elemente aus Jazz, Rock und Pop in ihrer Musik vereinen.

Intendant Tobias Scharfenberger freut sich über das Engagement, das die Schüler an den Tag legen: “Klassische Musik ist alt, verstaubt und elitär. Diese üblichen Vorurteile hören wir nicht selten, wenn wir junge Menschen auf unsere Konzertangebote ansprechen. Wir haben den Spieß nun umgedreht und haben die Schülerinnen und Schüler aufgefordert mit uns und dem fantastischen Vision String Quartett einen Saal und ein Konzert so gestalten, wie es den Jugendlichen gefällt. Rund 190 Schülerinnen und Schüler des Peter-Wust-Gymnasiums haben sich nach der Vorstellung des Projektes in der Schule spontan gemeldet, um aktiv an diesem außergewöhnlichen Projekt mitzuarbeiten. Das hat uns wirklich überwältigt. Gemeinsam mit diesen jungen Menschen Preise zu berechnen, Texte zu schreiben, das Raumkonzept für das Lounge-Konzert zu entwickeln, ist eine unglaubliche Freude. Sie haben großartige frische, neue Ideen. Wir lernen jede Menge voneinander.“

Festival@school mit dem Vision String Quartet, am 20. September, 20 Uhr, im Peter-Wust-Gymnasium in Wittlich. Der Kartenvorverkauf beginnt am Dienstag, 21. Mai. (tr)


Drucken
Erstellt am Autor trier reporter in Gesellschaft Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

* Eingabe erforderlich (Pflichtfelder). Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Die Angabe eines Klarnamens ist nicht erforderlich.