Sozialdienst wählt neuen Vorstand

Der neue Vorstand des SKM.

TRIER. Der Diözesanverein Trier des Sozialdienstes Katholischer Frauen und Männer (SKM) hat auf seiner Vertreterversammlung Ende November zehn neue Vorstandsmitglieder gewählt. Bernd Walter, der schon seit 20 Jahren erster Vorsitzender des Vereins ist, wurde von den 45 Delegierten aus dem ganzen Bistum bestätigt. Rolf Richartz wurde zum Vertreter gewählt. Zukünftige Schwerpunkte für den neuen Vorstand sind unter anderem die finanzielle Absicherung der Vereine und die Umsetzung der Synode im Bistum Trier. Zudem wurde eine Änderung der aktuellen Satzung beschlossen. In Zukunft übernimmt der SKM-Diözesanverein die fachliche Begleitung und Interessenvertretung der SKM/SKFM Orts- und Kreisvereine, der Ortsvereine des Sozialdienstes Katholischer Frauen (SkF) sowie der örtlichen Caritasverbände. Daneben vertritt der SKM die Orts- und Kreisvereine auf Bundesebene.

Dem neuen Vorstand gehören folgende SKM/SKFM-Mitglieder an: Bernd Walter (St. Wendel), Rolf Richartz (Wittlich), Pater Albert Seul O. P. (Geistlicher Beirat), Rudolf Barth (Caritasverband für die Diözese Trier), Arnold Folz (Fördergemeinschaft Saarbrücken), Heinz-Peter Geditz (SKFM Prüm), Stefanie Löwen (Diözesanverein Trier), Helmut Müller (Bitburg), Robert Müller (Mayen), Ernst Neff (St. Wendel), Antonia Schäfer (Birkenfeld), Matthias Schnitzler (Cochem) und Peter Schuh (Trier).

Der SKM ist ein katholischer Verband für soziale Dienste. So gehört zu seinen Aufgaben, ehrenamtliche Betreuerinnen und Betreuer zu beraten, zu schulen und fortzubilden, Angehörige über Betreuungsmöglichkeiten zu informieren. Die Haupt- und Ehrenamtlichen Betreuer des Vereins helfen so alten, kranken oder behinderten Menschen, aber auch pflegenden Angehörigen, Entlastung und Rat zu finden. Weitere Informationen, auch über die Möglichkeit, sich ehrenamtlich als Betreuer zu engagieren, gibt es im Internet auf skm-bistum-trier.de.


Drucken
Erstellt am Autor trier reporter in Die Reporter-Meldungen, Featured Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

* Eingabe erforderlich (Pflichtfelder). Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Die Angabe eines Klarnamens ist nicht erforderlich.