Stadt und Polizeipräsidium Trier ehren mutige Bürger

Das Foto zeigt die Geehrten mit Polizeipräsident Rudolf Berg (oben lilnks) und Oberbürgermeister Wolfram Leibe (oben rechts). Foto: Polizei Trier

TRIER. Oberbürgermeister Wolfram Leibe und Polizeipräsident Rudolf Berg haben am Mittwochabend, 29. August, Bürgerinnen und Bürger aus der Stadt und der Region Trier ausgezeichnet, die sich in besonderer Art und Weise für Menschen in Notsituationen eingesetzt oder der Polizei dabei geholfen hatten, Straftaten aufzuklären oder Tatverdächtige festzunehmen. 18 Frauen und Männer nahmen den “Preis für Zivilcourage“ bei einer Feierstunde in Empfang.

Seit 2012 findet die gemeinsame Veranstaltung der Stadt Trier und des Polizeipräsidiums Trier statt, in der Menschen geehrt werden, die in besonderen Situationen Zivilcourage gezeigt haben, sich für andere eingesetzt oder der Polizei bei ihrer Aufgabenerfüllung in besonderer Art und Weise geholfen haben.

Zur diesjährigen Preisverleihung versammelten sich 18 Männer und Frauen aus der Region in der Beletage des Palais Walderdorff, um die Ehrungen aus den Händen von Oberbürgermeister Wolfram Leibe und Polizeipräsident Rudolf Berg entgegenzunehmen. “Sie haben Zivilcourage bewiesen und sehr konkrete Hilfe in einer auch für Sie schwierigen Situation geleistet für in Not geratene Mitbürgerinnen und Mitbürger“, lobte der Polizeipräsident die Anwesenden, die damit ganz im Sinne der rheinland-pfälzischen Präventionskampagne “Wer nichts tut macht mit“ gehandelt hätten.

Oberbürgermeister Leibe lobte die Anwesenden als “Menschen, die es als Selbstverständlichkeit ansehen, im Alltag zu helfen“. (tr)

 


Drucken
Erstellt am Autor trier reporter in Gesellschaft Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

* Eingabe erforderlich (Pflichtfelder). Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Die Angabe eines Klarnamens ist nicht erforderlich.