Stadtsportverband – Neue Infobörse geplant

Marco Marzi. Foto: Rolf Lorig

TRIER. Der Stadtsportverband Trier will eine neue Veranstaltungsreihe ins Leben rufen, schreibt erneut den Jugendförderpreis aus und engagiert sich für die Fortsetzung der ABC-Schützen-Party.

Der Stadtsportverband Trier, die Dachorganisation aller Trierer Sportvereine, plant für 2019 eine neue, eher informelle Veranstaltungsreihe für seine Mitgliedsvereine. “Ob man es jetzt Vereins-Stammtisch nennt, Informationsbörse oder Netzwerktreffen ist erst einmal egal. Es geht uns darum, mit den Vereinen ins Gespräch zu kommen und deren Vertreter bei gemeinsamen Herausforderungen und Problemen zusammenzuführen”, sagt Marco Marzi, Vorsitzender des Stadtsportverbandes.

Die Idee, solche Treffen ins Leben zu rufen, kam von den Vorstandsmitgliedern Michael Fremdling (PST Trier) und Jörg Hunold (DJK/MJC Trier). “Man kann jeweils ein Thema für den Abend vorgeben, wie die Suche nach Ehrenamtlern oder Förderung von Sportstätten, über das dann referiert oder diskutiert wird. Es wird aber auch Treffen ohne ein spezielles Motto geben. Da kann man sich auch einmal zwanglos zusammensetzen und sich einfach unterhalten”, erläutert Fremdling die Intention des Stadtsportverbandes. Fremdling und Hunold, die das Projekt federführend betreuen, werden die Mitgliedsvereine über den ersten Termin im Frühjahr 2019 rechtzeitig ansprechen und informieren. “Es geht vor allem um die sozialen Komponenten, einfach mal zusammen zu sitzen”, so Hunold.

Ein anderer wichtiger Termin des Trierer Sportkalenders steht derweil schon fest: Am Freitag, 17. Mai 2019, werden Stadt Trier und Stadtsportverband erfolgreiche Spitzensportler und verdiente Altsportler bei der traditionellen Sportlerehrung in der Arena Trier auszeichnen. Vereine können ihre Alt- und Spitzensportler ab sofort und bis zum 31. Januar 2019 bei Stefan Schmieder vom Sportamt der Stadt Trier (Email: stefan.schmieder@trier.de) anmelden.

Innerhalb dieser Veranstaltung wird der Stadtsportverband auch wieder die Jugendförderpreise verleihen. Ausgezeichnet werden Vereine, die sich im Besonderen für den sportlichen Nachwuchs engagiert haben. Alle Trierer Vereine können sich für diese Preise bewerben, in dem sie ihr Engagement und Besonderheiten der Jugendarbeit per Email an info@stadtsportverband-trier.de kurz vorstellen. Auch für diese Ehrung ist der Bewerbungsschluss am 31. Januar 2019.

Intensiv hat sich der Vorstand des Stadtsportverbands in seiner vergangenen Sitzung mit dem Sachstand der Trierer Sporthallen befasst. Matthias Ulbrich vom Sportamt der Stadt Trier informierte, dass sowohl für den Neubau der Halle am Mäusheckerweg als auch für die Neubauten der Hallen auf den Bezirkssportanlagen Trier-Feyen und Trier-West noch in diesem Jahr die Spatenstiche erfolgen sollen. Während die Fertigstellung der Mäusheckerweghalle für Mitte 2020 geplant wird, soll dies für Trier-Feyen und Trier-West bereits Anfang 2020 der Fall sein. Mit den Planungen für den vierten Neubau – die Wolfsberghalle – soll demnächst begonnen werden. “Wenn diese Baumaßnahmen beendet sind, verfügt Trier über je zwei neue Dreifeld-Hallen und Zweifeld-Hallen. Davon profitieren Schulsport und Vereinssport gleichermaßen”, so Marzi.

Eine Trierer Traditionsveranstaltung speziell für Kinder steht indes auf der Kippe: die von der Sportakademie in Zusammenarbeit mit der Stadt Trier seit über zehn Jahren organisierte ABC-Schützen-Party. Dort können Vereine und Organisationen aus Trier ihre Angebote für künftige Erstklässler präsentieren. Weil ein Partner seine Unterstützung beendete, droht der jährlich im Mai organisierten Veranstaltung das Aus. “Das ist traditionell eine tolle Plattform für Vereine, die erhalten bleiben soll,” betont Marzi. Gemeinsam mit Michael Maxheim, dem Sportkreisvorsitzenden für Trier, wird der Stadtsportverband in Kürze ein Gespräch mit der Sportakademie führen, um auszuloten, wie die ABC-Schützen-Party fortgesetzt werden kann. (tr)


Drucken
Erstellt am Autor trier reporter in Die Reporter-Meldungen, Featured Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

* Eingabe erforderlich (Pflichtfelder). Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Die Angabe eines Klarnamens ist nicht erforderlich.