Starkes Schwitzen wird erforscht

TRIER. Menschen im Alter zwischen 20 und 30 Jahren, die unter übermäßigem Schwitzen leiden, können zur Erforschung dieser Störung beitragen. Die Abteilung Verhaltensgenetik der Universität Trier unter der Leitung von Professor Jobst Meyer sucht Probanden für eine Studie.

Ein kurzer Screening-Fragebogen und eine etwa zweistündige Untersuchung in einer virtuellen Umgebung sollen helfen, die Ursachen der Hyperhidrose und die körperlichen Prozesse der Stressreaktion zu erforschen. Neben der Möglichkeit moderne Virtual-Reality-Technik auszuprobieren, wird eine Aufwandsentschädigung von 20 Euro gezahlt.
Interessenten melden sich bitte unter der E-Mail: hyps@uni-trier.de (tr)


Drucken
Erstellt am Autor trier reporter in Die Reporter-Meldungen Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

* Eingabe erforderlich (Pflichtfelder). Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Die Angabe eines Klarnamens ist nicht erforderlich.