Straßenfest im Karl-Marx-Viertel

Bei dem Straßenfest kann es auch zu unverhofften Begegnungen mit prominenten Mitbürgern kommen. Archivfoto: Rolf Lorig

TRIER. Am Samstag, 2. September, ist es wieder soweit: Das Karl-Marx-Viertel (KMV), für Viele das kultigste Viertel in Trier überhaupt, lädt ab 12 Uhr ein zur fünften Auflage seines Straßenfestes. Wie immer locken ein buntes kulturelles Programm und viele Begegnungen verbunden mit leckeren Geschmackserlebnissen.

Das Viertel lebt! Und wie! Kreative Geschäfte, inhabergeführter Einzelhandel, dem Handwerk über die Schultern schauen, bunte Bars, Kunst und internationales Flair – das gibt es in dieser Dichte nur im KMV. Nicht vergessen darf man da die Institutionen wie Theater, Rathaus, Mutterhaus, Kirchen und Humboldt-Gymnasium.

Am Samstag, 1. September wird beim 5. Straßenfest wieder ein Teil des Viertels zur vorübergehenden Fußgängerzone. Los geht es um 12 Uhr, wenn die Geschäfte ihre Stände aufgebaut haben. Nach der Eröffnungsrede von Christian Henniger, dem Vorsitzenden des Veranstalters IG Karl Marx Viertel, beginnt um 14 Uhr das Bühnenprogramm mit Aufführungen des Theater Triers und verschiedenen Bands.

Die Geschäfte des Viertels laden zum Stöbern und die Gaststätten und Cafés zum Speisen ein. Bei den Handwerksbetrieben lassen sich die Mitarbeiter über die Schultern schauen. Und auch Parteien, Kirchen und Anwohner präsentieren sich bei dem Fest.

Komplettiert wird das Ganze von Künstlern, die ihre Arbeiten präsentieren. Für die Kinder haben die Anlieger ein Extra-Programm auf die Beine gestellt. (tr)


Drucken
Erstellt am Autor trier reporter in Die Reporter-Meldungen, Featured Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

* Eingabe erforderlich (Pflichtfelder). Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Die Angabe eines Klarnamens ist nicht erforderlich.