Sturmtief Eberhard tobt über der Region

TRIER. Das gemäßigte Winterwetter der vergangenen Tage, das vereinzelt bereits Frühlingsgefühle geweckt hatte, ist zumindest für den heutigen Sonntag Geschichte. Bereits am Sonntagmorgen hatte die Unwetterzentrale starken SW-Westwind mit teils orkanartigen Böen zwischen 80 und 115 km/h gemeldet und eine entsprechende Warnung herausgegeben.

Die Warnkarte des Deutschen Wetterdienstes zeigt Sturmwarnung für alle Gebiete in Rheinland-Pfalz. Grafik: DWD

Eine Warnung, die berechtigt war und in der Folge auch dafür sorgte, dass am Sonntag die Rettungskräfte der Feuerwehr alle Hände voll zu tun hatten. Im gesamten Stadtgebiet kam es zu Baumschäden, an einigen Häusern deckte das Sturmtief “Eberhard” zum Teil die Dächer ab.

Ein Zentrum des Sturms lag offenbar über Bitburg. Dort wurden das Dach der Bitburger Brauerei und das der Stadthalle beschädigt. Über Langeweile konnten neben den Rettungskräften auch die Fachleute des Stromnetzbetreibers “Westnetz” nicht klagen. In mehreren Orten war der Strom unterbrochen.

Im benachbarten Nordrhein-Westfalen stellte die Bahn wegen der Wetterverhältnisse den Fernverkehr sogar ein.

Auch in der kommenden Woche ist laut einer Prognose des Deutschen Wetterdienstes mit weiteren Stürmen zu rechnen. (-flo-)


Drucken
Erstellt am Autor Rolf Lorig in Die Reporter-Meldungen, Featured Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

* Eingabe erforderlich (Pflichtfelder). Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Die Angabe eines Klarnamens ist nicht erforderlich.