Tag zwei des Trierer Altstadtfestes

Über zu wenig Betrieb, wie hier am frühen Abend in der Fleischstraße, konnte niemand klagen. Fotos: Rolf Lorig

TRIER. Nach einem grandiosen Start heißt es am heutigen Samstag Tag zwei des Altstadtfestes. Ein abwechslungsreiches Programm wird auch an diesem Samstag wieder abertausende von Besuchern in die Innenstadt ziehen.

Glück muss man haben. Wenn es bei Freiluft-Veranstaltungen um ein Thema geht, dann um das Wetter. Und das war bombig beim gestrigen Auftakt zum diesjährigen Altstadtfest. Auch heute soll Wettergott Petrus nach Angaben der Wetterdienste mitspielen. Nach einem eher bewölkten Vormittag soll die Sonne am frühen Nachmittag wieder zum Vorschein kommen und die Menschen mit angenehmen Temperaturen bis 26 Grad Celsius verwöhnen.


 


Musikalisch wird das Fest um 12:30 Uhr mit dem Auftritt von Stevies Seven auf der Bühne am Hauptmarkt eröffnet. Vor der Porta beginnt der Musikgenuss um 14 Uhr mit Martha und ab 16 Uhr gehört die Bühne Gravedigger Jones. Ebenfalls um 14 Uhr startet auf der Bühne am Domfreihof das Musikprogramm mit einem Auftritt der Modern School.

Einstimmen können sich die Festbesucher aber schon am Vormittag mit einem Besuch des Kunsthandwerkermarktes im Brunnenhof, der unter dem Motto steht ‟Kunst aus eigener Hand‟.

Gegen 13:30 Uhr kommen auf dem Kornmarkt die Kinder auf ihre Kosten. Dort gastiert auf der Kornmarktbühne die Erlebniswerkstatt Saar. Jeweils von 13:30 bis 16:30 Uhr bietet sie dort unter anderem auch einen Akrobatik- und Zirkusworkshop für Kinder im Alter von sechs bis zwölf Jahren an. Unter der Anleitung von erfahrenen Zirkus-Pädagogen können die Kleinen hier eine ganze Menge über Jonglieren, Körper-Akrobatik, Slacklinien und andere Zirkuskünste erfahren. Logisch, dass es dabei nicht bei der Theorie bleibt. Mit dabei sind Diabolos, Jonglierteller und -bälle, Pedalos und viele andere wichtige Zirkus-Requisiten.

Das komplette Veranstaltungsprogramm findet sich hier unter diesem Link. (tr)


Drucken
Erstellt am Autor Rolf Lorig in Featured, Gesellschaft Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

* Eingabe erforderlich (Pflichtfelder). Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Die Angabe eines Klarnamens ist nicht erforderlich.