Theater Trier – Doppelspitze kommt

Wird die Finanzhoheit am Theater abgeben müssen: Karl Sibelius. Foto: Theater Trier

Wird die Finanzhoheit am Theater abgeben müssen: Karl Sibelius. Foto: Theater Trier

TRIER. Der Steuerungsausschuss hat am Donnerstagabend den Intendanten des Trierer Theaters, Karl Sibelius, als Finanzchef des Drei-Sparten-Hauses entmachtet. Bei nur einer Gegenstimme durch Susanne Kohrs (Linke) und zwei Enthaltungen durch Petra Kewes und Christiane Wendler (beide Grüne) stimmte das Gremium der Vorlage des Stadtvorstandes zu. Damit ist die Rückkehr zur Doppelspitze am Theater frei. Am kommenden Donnerstag wird der Stadtrat das letzte Wort in der Theater-Causa haben. Sibelius wird dann ein gleichberechtigter kaufmännischer Direktor zur Seite gestellt, der künftig “die Verantwortung für die gesamte wirtschaftliche Entwicklung des Theaters” tragen wird.

In der sehr hart geführten Debatte sparte vor allem die CDU nicht mit Angriffen auf Sibelius und Kulturdezernent Thomas Egger (SPD). “Oberbürgermeister Wolfram Leibe hat in dieser Frage die volle Unterstützung der Union”, sagte Jürgen Backes. An die Adresse des Intendanten sagte Backes: “Wir bezweifeln, dass Sie mit Geld umgehen können!” Sibelius selbst wertete die Berufung eines kaufmännischen Direktors nicht als Entzug der finanziellen Verantwortung. “Wenn dieser Mensch, ob Frau oder Mann, das Theater auf Vordermann bringt, habe ich nichts dagegen”, sagte der Österreicher in seiner kurzen Erklärung vor dem Ausschuss. (et)

Ausführlicher Bericht folgt!


Drucken
Erstellt am Autor trier reporter in Die Reporter-Meldungen, Dossier Theater, Featured Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

* Eingabe erforderlich (Pflichtfelder). Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Die Angabe eines Klarnamens ist nicht erforderlich.