Theater Trier – Kein neuer Vertrag für Ulf Frötzschner

Sein Vertrag endet mit der laufenden Spielzeit: Ulf Frötzschner.

Sein Vertrag endet mit der laufenden Spielzeit: Ulf Frötzschner.

TRIER. Wie von reporter bereits vorab gemeldet: Schauspielchef Ulf Frötzschner wird das Theater vertragsgemäß am Ende der aktuellen Spielzeit verlassen (siehe dazu unseren Live-Ticker vom 13. Dezember). Die endgültige Trennung vom Thüringer hat das siebenköpfige Leitungsteam heute mit Rückendeckung von Oberbürgermeister Wolfram Leibe (SPD) mehrheitlich bestimmt. Das teilt das Theater am späten Nachmittag mit. Irritationen waren entstanden, weil in der Meldung eines Trierer Mediums über den möglichen Verbleib Frötzschners berichtet worden war. Das jedoch war im Rathaus nie ein Thema gewesen, auch nicht nach der Trennung von Karl Sibelius und der Abwahl von Dezernent Thomas Egger (SPD).

“Das Leitungsgremium des Theaters Trier hat mehrheitlich entschieden, das Angebot von Ulf Frötzschner, die Schauspielsparte auch in der Spielzeit 2017/18 zu leiten, abzulehnen. Oberbürgermeister Wolfram Leibe trägt die Entscheidung als derzeit amtierender Kulturdezernent mit und wünscht sich von den Verantwortungsträgern eine professionelle Zusammenarbeit. Ulf Frötzschners Vertrag endet mit der Spielzeit 2016/17”, so die Pressestelle des Theaters. Frötzschner hatte während der Theater-Pressekonferenz am Mittwoch angeboten, eine weitere Spielzeit dranzuhängen. Leibe hatte daraufhin nur die Diskussion über den Vorschlag des Thüringers – entgegen einem anderslautenden Medienbericht – an das Leitungsteam abgegeben. Die abschließende Entscheidung hätte jedoch, unabhängig vom Votum des Gremiums, ohnehin beim Oberbürgermeister gelegen.

Nun verlässt der Thüringer also das Theater am Ende der aktuellen Spielzeit gegen eine Abfindung von 50.000 Euro, wie es vertraglich vereinbart wurde und vorgesehen war, nachdem Frötzschner gegen seine fristlose Kündigung erfolgreich geklagt hatte und ans Theater zurückgekehrt war. (rl/et)


Drucken
Erstellt am Autor Rolf Lorig in Die Reporter-Meldungen, Dossier Theater, Featured 1 Kommentar

Kommentar zu Theater Trier – Kein neuer Vertrag für Ulf Frötzschner

  1. Treverin

    Wenn Frötzschner im Sommer geht, dann gehen alle Schauspieler (also alle, die mit ihm gekommen sind) mit ihm und dann werden wir in Trier das Bespieltheater bekommen, denn welcher gute Schauspieler will jetzt (noch) nach Trier kommen? Armes Trier.

     

Hinterlasse einen Kommentar

* Eingabe erforderlich (Pflichtfelder). Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Die Angabe eines Klarnamens ist nicht erforderlich.