Theater Trier: Premiere von “Dornröschen” am 12. April

TRIER. Im Theater Trier steht am 12. April um 19.30 Uhr im Großen Haus die nächste Premiere an: “Dornröschen”.

Roberto Scafati präsentiert mit “Dornröschen” einen der größten Klassiker der Ballettliteratur von Pjotr Iljitsch Tschaikowsky. In seiner humorvollen Interpretation des berühmten Märchens von Charles Perrault aus dem Jahr 1696 La Belle au bois dormant greift er den Stoff auf und gibt ihm doch dank seiner virtuosen choreographischen Sprache eine ganz neue Richtung.

Der Komponist und der Uraufführungs-Choreograph, Marius Petipa, folgen der berühmten Märchenhandlung um die vergiftete Spindel und den langen Schlaf der Prinzessin, der nur durch einen Kuss der wahren Liebe beendet werden kann. Ganz der romantischen Tradition folgend, verbindet sich auch in “Dornröschen” die Welt der Feen und Geister mit den Menschenschicksalen auf eine allegorische, symbolträchtige Weise.

Der Wechsel von Roberto Scafati mit einem Großteil seines Ensembles an das Theater Trier ermöglicht eine Übernahme dieser vielfach gefeierten Produktion des Theaters Ulm, wo Scafatis Choreographie in der Spielzeit 2017/18 aufgeführt wurde. (tr)


Drucken
Erstellt am Autor trier reporter in Die Reporter-Meldungen Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

* Eingabe erforderlich (Pflichtfelder). Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Die Angabe eines Klarnamens ist nicht erforderlich.